ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:32 Uhr

Ausbildugsmesse
Welcher Beruf darf es sein?

Björn Rönsch erklärt Schüler Cedric Klaus am Ausbildungsstand der TG Autohandels GmbH wie der Zylinderkopf funktioniert.
Björn Rönsch erklärt Schüler Cedric Klaus am Ausbildungsstand der TG Autohandels GmbH wie der Zylinderkopf funktioniert. FOTO: LR / Anja Hummel
Hoyerswerda. In Hoyerswerda präsentierten sich 43 Unternehmen auf der zwölften Ausbildungsmesse.

Ein bisschen pfiffig in Mathe sollte man schon sein, sagt Björn Rönsch und erklärt dem potenziellen Nachwuchs an einem Zylinderkopf, woran ein Kfz-Mechatroniker so herumschraubt. Der junge „Interessent“: Cedric Klaus. Der 13-Jährige weiß nicht erst seit gerade eben: „Ich würde schon gerne etwas mit Autos machen.“ Bei der TG Autohandels GmbH ist er da genau richtig.

Insgesamt 43 Unternehmen haben sich am Freitagnachmittag auf der 12. Ausbildungsmesse im Hoyerswerdaer Sparkassensaal präsentiert. Vom Friseur über die Krankenschwester und den Industriemechaniker bis zum Koch und Konditor – die Ausbildungsberufe waren so vielfältig vertreten wie die Schüler selbst. „Wir haben schon viele gute Gespräche geführt“, sagt Ingolf Radecke von der Handwerkskammer Dresden. Offene Lehrstellen gibt es zur Genüge, versichert er. Noch bis Ende Oktober sind Bewerbungen möglich – zum Beispiel als Landschaftsgärtner oder Straßenbauer bei Pasora in Hoyerswerda. Auch die Bäckerei Krause in Lauta sucht für dieses Jahr noch tatkräftigen Nachwuchs.

Cedric Klaus hat da noch ein wenig länger Zeit. Der Achtklässler schaut erst einmal nach einem Praktikumsplatz. In welchen Job er am liebsten mal reinschnuppern würde: in den eines Automobilkaufmannes. Bei der TG Autohandels GmbH in Hoyerswerda kein Problem. „Seine Noten und das Auftreten passen schon mal“, sagt Björn Rönsch. Er gibt dem Schüler Flyer und Kontaktdaten mit. Cedric Klaus ist guter Dinge. Insgesamt findet der Auto-Fan die Ausbildungsmesse gelungen. „Die Angebote sind gut“, sagt der Groß Särchener, gesteht aber: „Ich wusste gar nichts von der Messe, meine Mutter hat es mir gesagt.“ Dass so eine Messe und das junge Publikum auch für die Unternehmen äußerst wichtig sind, bestätigt Björn Rönsch von der TG Autohandels GmbH. „Seitdem wir auf Ausbildungsmessen unterwegs sind, ist die Zahl der Bewerber deutlich gestiegen.“ Auch in Dresden sind sie präsent. In Hoyerswerda „ist das Gedränge nicht so groß“, sagt Rönsch. Aber dafür habe man mehr Zeit, um mit den Jugendlichen zu reden.