ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:56 Uhr

Falkenberg
Zwei Tage Messe in Falkenberg

Viele Aussteller, großer Besucherandrang - das ist das prägende Bild der Messe in Falkenberg, die am Wochenende wieder ihre Türen öffnet.
Viele Aussteller, großer Besucherandrang - das ist das prägende Bild der Messe in Falkenberg, die am Wochenende wieder ihre Türen öffnet. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau / Sylvia Kunze
Falkenberg. Freunde der Aquaristik und der Terraristik kommen bei den vielen Angeboten voll auf ihre Kosten. Ihnen steht Samstag und Sonntag das Haus des Gastes offen. Von Sylvia Kunze

Die 16. Aquaristik-Terraristik-Tage am Samstag, 27. Oktober, und Sonntag, 28. Oktober, stehen im Zeichen des 20-jährigen Bestehens der Jugendgruppe, die neben dem Falkenberger Kultur- und Tourismusverein federführend die Organisation der beiden Messetage in ihren Händen hält. Mit über 300 Börsenbecken platzt die Messe aus allen Nähten. Mit einem Teilnehmerrekord von über 60 Anbietern aus mehreren Bundesländern wird es im Haus des Gastes umfangreiche Angebote sowohl für Terrarien- als auch für Aquarienfreunde geben.

Ob exotische Zimmerpflanzen, Orchideen, selbstverständlich auch jede Menge Wasserpflanzen, Fachliteratur, Lebend- und Frostfutterangebote gibt es ebenso wie Fische (darunter auch zahlreiche Raritäten), Schlangen, Spinnen, Reptilien und mehr.

Das Vortragsprogramm an beiden Messetagen sieht so aus: Am Samstag sprechen Jens und Chris Helemann ab 14 Uhr über „20 Jahre Kinder- und Jugendaquaristik in Falkenberg“. Zum Vortrag gehören so manche Anekdote und viele Bilder, die zeigen, wie abwechslungsreich zum einen das Hobby und zum anderen die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist. Daran schließt sich 15.30 Uhr ein Referat vom VDA-Präsidenten Jens Crueger (Bremen) zum „Projekt zur Erhaltungszucht bedrohter Salamander und Molche“ an. Am Sonntag geht es mit Florian Lahrmann (Berlin) ab 11 Uhr weiter. Sein Thema: „Meine Zwergbuntbarsche - ein subjektiver Rückblick auf die von mir in den letzten Jahren gehaltenen und gezüchteten Arten“. 14 Uhr schließt sich das Referat von Holm Arndt (Cottbus) „Skalare - schöne und interessante Aquarienfische“ an.

Und nicht vergessen, bei der Tombola mitzumachen! Wie immer halten die Gastgeber viele tolle Preise bereit, die gegen Gewinnerlose eingetauscht werden. „Täglich stehen sehr wertvolle Preise bereit“, weiß AG-Leiter und Cheforganisator Jens Helemann. Er war wieder über Monate damit beschäftigt, Sponsoren und Preisgeber auf seine Seite zu holen. Mit Erfolg, wie sich wieder einmal zeigen wird.

Bereits seit Anfang der Woche laufen die Aufbauarbeiten für die beiden Messetage. „Das ist immer eine Menge Arbeit“, sagt Helemann, der dabei von seiner Frau, einem Vati und den größeren Kindern der Arbeitsgemeinschaft Unterstützung erhält. Die Stände sind vorzubereiten, Aquarien einzurichten, Fische und Wasserpflanzen vom Vereinsraum in das Haus des Gastes zu transportieren. Der größte „Dank“ für die Menge Arbeit? „Ein volles Haus an beiden Tagen“, muss Jens Helemann nicht lange überlegen. Die vergangenen Jahre ging der Wunsch immer in Erfüllung. „Hoffentlich diesmal auch“, sagt der Aquarianer.

Öffnungszeiten: Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr.