| 02:38 Uhr

Zwei Jubiläen auf einer Medaille

Die Vorderseite der Medaille zum Jubiläum 50 Jahre Münzverein Herzberg ist dem 500. Jahrestag der Reformation gewidmet.
Die Vorderseite der Medaille zum Jubiläum 50 Jahre Münzverein Herzberg ist dem 500. Jahrestag der Reformation gewidmet. FOTO: Horst Gutsche
Herzberg. Das bekannte traditionelle Schauprägen für die Medaille zum 50-jährigen Bestehen des Vereins Herzberger Münzfreunde findet erst beim großen Reformationsfestspiel am 14. und 15. Juli 2017 auf Herzbergs Marktplatz statt. Horst Gutsche / red/ru

Doch das kleinere Jubiläum begehen die Herzberger Münzfreunde bereits am 16. und 17. Juni. "Zum Festakt am Gründungstag der Sammlergruppe am 16. Juni erscheint nicht nur diese Prägemedaille, sondern der Verein gibt zusätzlich noch eine Porzellanmedaille in einer kleinen Auflage von 40 Stück heraus. Außerdem wird es nach der Festschrift von 2009 anlässlich Herzbergs Stadtjubiläum eine zweite Festschrift unter dem Titel ‚Numismatische Neuigkeiten rund um Herzberg (Elster)' geben", verrät der Vorsitzende der Münzfreunde, Horst Gutsche.

Ulf Lehmann, Herausgeber der Schrift, wird sein jüngstes Werk, an dem viele Vereinsmitglieder und weitere Autoren mitgewirkt haben, am Dienstag, dem 6. Juni um 19 Uhr in der Seitenkapelle von St. Marien vorstellen. Dazu sind alle Interessenten eingeladen. Besonders eingeladen wird außerdem zur großen Ausstellung des Vereins in der Galerie von Herzbergs Bürgerzentrum in der Uferstraße 6, wo die Mitglieder von Samstag, dem 17. Juni bis Donnerstag, dem 22. Juni für recht viele Besucher Einblicke in ihre Sammelgebiete geben.

Das Wirken des Vereins als Ganzes wird auf andere Art anschaulich dargestellt. In 20 Standardkästen und vier schönen Vitrinen sind Münzen, Medaillen, Geldscheine, die Vielfalt des Notgeldes, Numismatisches Beiwerk und manches mehr in äußerst geschmackvoller Darstellung zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Dass zum Jubiläumsfest des Herzberger Vereins die integrierte Frühjahrstagung des deutschlandweit organisierten numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/Preußen, eine Vortragsveranstaltung für dessen Mitglieder und auch für Interessenten und Laien aus der Öffentlichkeit, am 17. Juni im Bürgerzentrum stattfindet, wertet der Verein als eine besondere Anerkennung.

Zurück zur Prägemedaille: Die üblichen Bestellmöglichkeiten für Stücke in Edelmetall bestehen bis zum Donnerstag, 1. Juni, im Tourismuspunkt in der Seitenkapelle von St. Marien (Tel. 03535-2480544) und beim Verein selbst, verein@herzberger-muenzfreunde.de Die Exemplare in Zinn werden beim Schauprägen wieder für 6 Euro zu haben sein.

Horst Gutsche gibt auch noch einen kleinen Einblick in die neue Festschrift und was sie über historische Jubiläumsmedaillen auf die Reformation verrät. Zum Beispiel, dass alle Herzberger Schulkinder am 25. Juni 1830 Zinnmedaillen mit den Porträts von Luther und Melanchthon als Geschenk erhalten haben, gestiftet vom "Rathsassessor Caspar".

Die Münzfreunde fragen sich, ob wohl noch einige Exemplare in Herzbergs Familien vorhanden sind? "Diesmal wollen wir die Schulklassen wenigstens gratis durch ihre Ausstellung führen. Alle Herzberger sind herzlich zu allen Angeboten anlässlich des Jubiläums ‚50 Jahre Herzberger Münzfreunde', eingeladen", sagt Horst Gutsche.