ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:50 Uhr

Zusammengehen heißt auch teilen

Birgit Rudow
Birgit Rudow FOTO: Nittmann
Kommentar. Das Land drängt im ländlichen Raum auf interkommunale Zusammenarbeit. Darum bekommt auch nur derjenige Mittel aus der Förderung „Kleine Städte“, der sie konzeptionell angeht und sich zu ihr bekennt. Dabei soll erstens ein Mehrfachangebot in benachbarten Kommunen verhindert, zweitens eine sinnvolle Zusammenarbeit gefördert und drittens im Ergebnis von 1 und 2 das wenige Geld strategisch eingesetzt werden. Birgit Rudow

Denn zusammengehen heißt auch teilen, wie in einer Ehe. Ob die engere Zusammenarbeit einmal Auswirkungen auf die kommunalen Strukturen hat, steht (noch) in den Sternen. Dass sich Falkenberg und Uebigau-Wahrenbrück von ihrem Mittelzentrum Herzberg ab- und der Kurstadtregion zugewandt haben, ist ihre freie Entscheidung. Ob sie Herzberg gut tut, ist zu bezweifeln.

Kommentar zum Artikel: Drei Unterschriften für die Zukunft