ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Zur Jugendweihe in die Heimat

Herzberg. Viele Jugendliche der 8. Klassen der Region freuen sich bereits auf den Tag ihrer Jugendweihe. ru

Frau Müller, wie viele Mitglieder hat die Initiativgruppe?

Wir sind insgesamt acht Männer und Frauen aus Falkenberg, Herzberg, Schlieben und Bernsdorf. Den Vorsitz hat Sabine Lehmann aus Falkenberg. Wir betreuen die Jugendweihen im Altkreis Herzberg.

Wie viele Jugendweihlinge haben sich angemeldet?

Insgesamt sind es in diesem Jahr 123 Anmeldungen aus fünf Schulen.

Wann beginnen die Jugendweihefeiern?

Am 8. Mai haben die 24 Teilnehmer der „Johannes Clajus Schule“ in der Aula ihrer Schule ihre Jugendweihe. Ebenso die 34 Jugendlichen der Oberschule Falkenberg und die zehn Jugendweihlinge der Förderschule Herzberg. Sie haben ihre Feierstunde im Haus des Gastes in Falkenberg. Am 22. Mai folgen in der Aula der Schule Schönewalde die 21 Schliebener Jugendweiheteilnehmer, und den Schluss bilden am 5. Juni im Haus des Gastes die 34 Jugendweihlinge des Gymnasiums Herzberg.


Die Feiern bereitet aber nicht der Verein allein vor?


Nein, das machen die Eltern. Wir geben die notwendige Hilfestellung und kümmern uns um die Redner. Von uns erhalten die Jugendlichen auch ihr Geschenk und ihre Urkunde.

Nimmt das Interesse an der Jugendweihe eigentlich ab?

Nein. Sicher sind es manchmal weniger Teilnehmer. Das liegt an den geburtenschwachen Jahrgängen. Wir haben sogar Teilnehmer, die vor Jahren mit ihren Eltern in die alten Bundesländer gezogen sind, jetzt aber bei uns die Jugendweihe feiern möchten. Die Teilnehmer müssen nicht unbedingt in der Region wohnen oder zur Schule gehen.