ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Züllsdorf mit mehr Einsatz dabei als der VfB

Fußball, Kreispokal. Die ersten 15 Minuten in der Partie Züllsdorf gegen Herzberg waren auf beiden Seiten keine Offenbarung. Einen Torschuss des VfB in der 16. Minute von Ronny Teske lenkte der SG-Keeper reaktionsschnell über die Latte. red/Stricker

Gegen den Foulelfmeter - von Sebastian Strack verwandelt - war er dann machtlos. Nach einem Schnitzer von Martin Bärtich kam Kopischke in Schussposition, traf aber nicht. Seine tollen Auftritte ließen jedoch nicht lange auf sich warten. Er drehte das Spiel mit zwei herrlichen Treffern zur Heimführung.
Als der VfB-Libero André Lieske in der 38. Minute bei einem SG-Angriff die Mitte frei machte, konnte er sich bei seinem Keeper bedanken, der parierte. Im Gegenzug schaffte Manuel Richter aus zentraler Position den Ausgleich. Glück hatten die 68er dann, als Keeper Strack einen straffen Schuss von Andy Janosch gegen den Pfosten lenkte.
Nach der Pause hatten die Gäste den besseren Start. Einen Freistoßknaller von Alexander Haering konnte der SG-Keeper fausten. Den Nachschuss setzte Sebastian Zietz unter Mithilfe eines Züllsdorfer Verteidigers aber in die Maschen. Die Gastgeber hielten mit mehr Einsatz und Laufbereitschaft dagegen.
Mit Henry Lange kam ein frischer Mann für den Angriff. Er erzwang nach gutem Dribbling eine Ecke, vergab aber eine 100-prozentige Chance. Andy Janosch verpasste den Ausgleich in der 72. Minute, ehe Jupp Neukirch mit einem Gewaltschuss am Keeper scheiterte.
So blieb für den Gastgeber ein ordentliches Ergebnis, für die nicht überzeugenden Gäste die nächste Runde. Diese wird am 31. Oktober gespielt.