ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:05 Uhr

Kriminaltechniker im Einsatz
Zigarettenautomaten in Elbe-Elster gesprengt

Nach Polizeiangaben wurden auch in der Nähe parkende Autos beschädigt.
Nach Polizeiangaben wurden auch in der Nähe parkende Autos beschädigt. FOTO: Frank Hilbert
Uebigau-Wahrenbrück. Zwei Explosionen haben in der Nacht zu Dienstag Bürger in Uebigau und Beiersdorf unsanft aus dem Schlaf geholt.

Von einem lauten Knall aufgeweckt wurden Anwohner des Uebigauer Marktes am Dienstagmorgen um 2.45 Uhr. Ein frei stehender Zigarettenautomat vor einem Geschäft war offenbar mittels Pyrotechnik gesprengt worden. Polizeisprecher Lutz Miersch: „Bei der erheblichen Beschädigung wurde der Inhalt, sowohl Bargeld wie auch Zigarettenschachteln, in einem Umkreis von mehr als zehn Metern verstreut. Zwei Autos, die in der Nähe geparkt waren, wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt, so dass die Gesamt-Schadensbilanz bei mehreren Tausend Euro liegt.“ Kriminaltechniker sicherten noch in der Nacht Spuren.

Am Vormittag wurde eine zweite Sprengung eines Zigarettenautomaten angezeigt. Demnach hatte nachts gegen 2 Uhr ein lauter Knall in Beiersdorf die Anwohner geweckt. Auch hier war der Automat erheblich beschädigt worden. Wiederum wurden die Kriminaltechniker zur Spurensicherung angefordert.

(pm/blu)