ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:29 Uhr

Ausflugstipps in Elbe-Elster
Wo Frauen ihren Ehrentag feiern

Elbe-Elster. Tanz, Unterhaltungsprogramm oder Buchlesung? Das starke Geschlecht hat die Qual der Wahl.

Schlieben Die Feier beginnt am Freitag, 8. März, um 20 Uhr im Schliebener Drandorfhof. Stadt und Amt haben gemeinsam mit dem Moienmarkt- und Kulturverein einen unterhaltsamen Abend mit Überraschungen vorbereitet und versprechen eine zünftige Party. Es gibt „Hörgenuss vom Feinsten mit Liedern zum Schmunzeln“ und es darf „ein flotte Sohle“ aufs Parkett gelegt werden. Der Eintritt ist frei.

Malitschkendorf „Willkommen zum Litschker Weibertreff“ heißt es am Sonntag, 10. März, ab 10 Uhr in der Gaststätte „Kremitzgrund“. Wie immer stehen dort einige Männer bereit, um die Damenwelt zu begrüßen, zu bedienen und zu unterhalten. „Wir haben ein Programm mit acht Punkten vorbereitet. Das reicht vom Sketch bis hin zu anderen lustigen Geschichten – die im Vorfeld natürlich nicht verraten werden“, ist dazu von Harald Kutscher, einem der Herren aus der Runde, zu erfahren. Bei Mittagessen und Kaffeetrinken sowie bester Unterhaltung steht ein geselliger Tag bevor. Plätze sind nur noch vereinzelt zu haben.

Wildenau Um 15 Uhr beginnt am Sonntag, 10. März, ein Frauenklatsch im Gemeindehaus.

Uebigau Viele fleißige Helfer sind in diesen Tagen mit den Vorbereitungen für die Frauentagsfeier in Uebigau beschäftigt, zu der Ortsvorsteher Ulrich Jachmann einlädt. Sie mit vielen Überraschungen zu gestalten, ist eine Herausforderung für alle Organisatoren. Ob der Verkauf der Eintrittskarten (8 Euro pro Person während der Öffnungszeiten der Bibliothek und des Einwohnermeldeamtes im Rathaus), der noch schleppend vorangeht, das Bestellen von Blumen, Essen (Mittag sowie Kaffee und Kuchen), Getränken und Musik – es ist viel zu tun. „Frauen von Uebigau und Umgebung, lasst euch nicht bitten, sondern gestaltet den Tag mit“, rufen die Organisatoren auf. Gefeiert wird am Sonntag, 10. März, ab 10 Uhr im Schützensaal in der Wahrenbrücker Straße.

Werenzhain Barbara Hackenschmidt, SPD-Landtagsabgeordnete, liest am Freitag, 8. März, um 16 Uhr aus dem Buch „Stine“ von Marlies Wiedenhaupt zum Nachmittagscafé mit selbstgebackenem Kuchen im Atelierhof  Werenzhain. Eine ungewöhnliche Frau war sie, diese Kleinbäuerin aus Husum: Anneline Petersen, von allen nur „Stine Mett“ genannt, selbstbewusst, offenbar furchtlos, zweifellos eigensinnig. Letzteres aber aus reiner Einsicht: Straßenverkehrsregeln, Geschlechterrollen, Behördenverordnungen – sie galten für sie nur, wenn sie überzeugt davon war. Sonst nicht. Und sie kam damit immer durch. Ein Original.

Dabei war sie weder eine Revolutionärin noch hatte sie es je leicht gehabt: Harte körperliche Arbeit prägte ihr Leben; um für den im Krieg verschollenen Bruder den Hof zu erhalten, verzichtete sie auf Ehe und Kinder. Die Würde der Kreatur, die Natur waren ihr näher als Moden, Karrieren – oder aktuelle Hygienestandards.

Das schreckte viele ab. Allerdings anerkannte jeder, dass Stine ihre Unabhängigkeit durch harte Arbeit sicherte. Und sie hatte Humor (und zuweilen auch den Schalk im Nacken!). Wer sie kannte, bewunderte sie, mochte sie – und erzählt bis heute fortdauernd ihre Geschichten.

Die Journalistin Marlies Wiedenhaupt hat zusammengetragen, was selbst über zwanzig Jahre nach dem Tod dieser Persönlichkeit noch immer die Faszination für Anneline Petersen, die letzte Stadtbäuerin Husums, ausmacht und dazu geführt hat, dass Stine fortlebt – in Erzählungen, Bildern und Zeitungsberichten.

Bad Liebenwerda Zu einer Feier aus Anlass des Internationalen Frauentages lädt auch die Landtagsabgeordnete Diana Bader (Die Linke) alle Frauen (und auch Herren) herzlich ein. 30 Jahre nach der politischen Wende geht es auf eine humorvolle Zeitreise zurück in die DDR, in der sicherlich so manche Frau eine besondere Erinnerung an die Frauentagsfeiern hat. Frau Beyer ergänzt diese Reise mit einer Modenschau durch die Jahrzehnte. Mit dem einen oder anderen Ostprodukt und so mancher Anekdote im Gepäck sind Interessierte herzlich willkommen am Freitag, 8. März, um 17 Uhr im Kreismuseum Bad Liebenwerda. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Herzberg Der SPD-Ortsverband Herzberg-Schönewalde und die Selbsthilfegruppe nach Krebs Herzberg laden wieder zu einer Feier anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März ab 14 Uhr in der Cafeteria des ehemaligen Armaturenwerkes ein. Willkommen sind Frauen jeden Alters auch mit ihren Partnern. Für Kaffee und Kuchen wird ein Eintrittspreis von 5 Euro erbeten. Kinder des Hortes führen ein Programm auf. Es kann auch das Tanzbein geschwungen werden.