| 02:37 Uhr

Stammhaus
Innenstadtlokale in Herzberg mit gutem Angebot

Mike Wilkniß
Mike Wilkniß FOTO: ru
Herzberg. Das "Stammhaus" in der Schliebener Straße in Herzberg gehört zu den beliebtesten Gaststätten der Herzberger Innenstadt. Nach dem Tod seines Vaters hat Mike Wilkniß 2009 die Gaststätte mit kleiner Pension übernommen und führt sie als Familienbetrieb mit Unterstützung der Mutter, der Schwester und zwei Aushilfen. Birgit Rudow

Das "Stammhaus" ist eine typische Stadtgaststätte.

Ab 8 Uhr kommen die Vorruheständler und die Handwerker zum Frühstücken, sagt Mike Wilkniß. Die Frühbiertrinker aus der Nachtschicht wie früher, die kämen heute aber nicht mehr, meint er.

Nach einer kurzen Pause beginnt dann das Mittagsgeschäft. Da kämen Gäste regelmäßig, wie Arbeiter, Rentner oder Angestellte der Verwaltungen. "Manchmal isst sogar der Landrat bei uns", lacht Mike Wilkniß. "Wir haben aber auch viel Laufkundschaft, also Leute, die in der Stadt einkaufen, andere Besorgungen machen oder zum Arzt gehen. Donnerstags kommen die Marktbesucher", sagt er. Zum Abend treffen sich an einigen Tagen Stammtische. Mit Gaststätte und Pension ist das kleine Unternehmen in der Woche voll ausgelastet. An den Wochenenden ist die Gaststätte zu. "Da machen wir nur Feiern oder Buffets. Dafür haben wir in der Woche keinen Ruhetag", so Mike Wilkniß. Heute zum Beispiel ist Oktoberfest mit Live-Musik. Aber solche Dinge sind eher selten.

Mike Wilkniß sieht die Herzberger Innenstadt mit Gaststätten gut ausgerüstet für die Gäste. Sein Stammhaus, die beiden italienischen Restaurants, die Wolfsschlucht und auch die Mittagsanbieter wie die Bäckerei Bubner, die Fleischereien Arnold und Grieschat würden den Gästen ein gutes Angebot bieten, sagt er. Gut findet er auch, dass die Bäckerei Bubner am Markt ein Café eröffnen möchte. Er würde es auch begrüßen, wenn es gelingen würde, eine Kneipennacht oder den Kneipenbums wieder zum Leben zu erwecken.