ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Lehrling des Monats im 1. Lehrjahr
Dickes Lob vom Chef: „So einen Azubi hat man nicht alle Tage“

Dem Uebigauer Jason Patrick Preis hat es die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik angetan.
Dem Uebigauer Jason Patrick Preis hat es die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik angetan. FOTO: HWK Cottbus
Herzberg. Der 17-jährige Anlagenmechaniker-Azubi Jason Patrick Preis ist „Lehrling des Monats“ der Handwerkskammer Cottbus. Er lernt bei der Firma Lehmann & Schmedt in Herzberg.

Beruflich interessiert sich der Uebigauer Jason Patrick Preis vor allem für die neueste Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Privat ist er als Fußballer und Schiedsrichter unterwegs. Dafür braucht man Geschick, Ausdauer und Motivation. Für Jason Patrick Preis ist das kein Problem. Der 17-Jährige lernt den Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bei der Lehmann & Schmedt GmbH in Herzberg. Das macht er so gut, dass er für seine Leistungen bereits im ersten Lehrjahr als „Lehrling des Monats“ der Handwerkskammer Cottbus ausgezeichnet wurde. Und da im September bekanntlich ein neues Lehrjahr beginnt, haben ihm diese Ehrung Landesbildungsministerin Britta Ernst und die Vizepräsidentin der Handwerkskammer Cottbus Corina Reifenstein beim Berufsstartertag in Cottbus überreicht.

In sein Berufsleben ist Jason Patrick Preis mit einem Praktikum gestartet, das er in seinem jetzigen Ausbildungsbetrieb absolviert hat. Damit war die Neugier auf die Arbeit als SHK-Anlagenmechaniker geweckt. „Der Übergang von der Schule zum Beruf war am Anfang nicht einfach mit fast jeden Tag gleich acht Stunden Arbeit und ständig unterwegs zu neuen Baustellen“, erinnert sich der Uebigauer. Doch davon ließ er sich nicht abschrecken. „Der Wille muss da sein, sonst braucht man gar nicht erst anzufangen“, so der 17-Jährige.

Besonders interessant findet er die umfangreichen Themengebiete im Bereich Heizung, Sanitär und Lüftung. „Jeden Tag lernt man etwas Neues. Wenn man sich erst überall zurecht findet, dann kommt auch der Spaß. Man muss Selbstbewusstsein zeigen und mit den Kollegen im Team reden. Erstaunlich ist für mich immer wieder die Verwandlung von Räumen: Wir reißen alte Leitungen und Sanitäranlagen heraus und ersetzen sie durch das neueste Design. Heute möchte kaum noch jemand Knöpfe zum Drehen, es muss schon etwas mit Touchfunktion sein“, beschreibt Jason Patrick Preis die Trends seiner Branche und ergänzt: „Es ist toll, wenn man sieht, was man geschaffen hat.“

Abwechslung im Beruf ist auch für Ausbilder und Geschäftsführer Dirk Hanke wichtig. Er setzt seinen Auszubildenden gern auf den unterschiedlichsten Baustellen und in wechselnden Teams ein. „Jason Patrick war schon mit den Wartungsmonteuren unterwegs, hat aber auch in der Heizungs- und Sanitärbranche gearbeitet. Er ist überpünktlich, höflich, nett, kommt mit jedem Mitarbeiter zurecht. Die Kunden loben ihn. So einen Auszubildenden findet man nicht alle Tage“, sagt Dirk Hanke.

(ru)