Auch wenn es wettertechnisch alles andere als nach Winter aussieht: Er steht vor der Tür. Am 7. November wollen die Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßenwesen Herzberg beginnen, die Schneezäune aufzustellen.
Wie in den vergangenen Jahren auch sollen etwa neun Kilometer Zäune die Straßen an besonders durch Verwehungen gefährdeten Abschnitten schützen. „Leider gab es in der vergangenen Wintersaison wieder Diebstähle von Schneezäunen. Wir haben das fehlende Material ersetzt“, so Nico Contes, stellvertretender Leiter der Herzberger Straßenmeisterei.

Agrarbetriebe sollen sich bei Straßenmeisterei melden

Agrarbetriebe, die zum jetzigen Zeitpunkt noch auf Flächen arbeiten, auf denen die Zäune aufgestellt werden sollen, werden gebeten, sich in der Straßenmeisterei bei Nico Contes unter der Telefonnummer 03342 2492205 zu melden, um terminliche Absprachen treffen zu können.
Die Landesstraßenmeisterei Herzberg hat bis auf einige Kleinigkeiten die Vorbereitungen auf den Winterdienst 2022/2023 bereits abgeschlossen. „Wenn es erforderlich ist, können wir sofort auf Winterdienstmodus umstellen. Die Fahrzeuge, zwei Lkw und drei Unimog, sind technisch entsprechend umgerüstet“, so Contes. Die Lager sind mit Streumitteln gefüllt.
Die Meisterei ist für die Beräumung von 270 Kilometern Landes- und Bundesstraßen im Bereich Herzberg zuständig.