ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Windanlagen in Gräfendorf

Zur Lesermeinung "Windkraftanlagen bei Gräfendorf", LR vom 10.2.2017 Hans-Jürgen Gresch, Koßdorf

Wenn Sie Herr Preuss, den Vertretern der Agrargenossenschaft Beyern Polemik vorwerfen, gehe ich noch einen Schritt weiter und werfen Ihnen verletzte Eitelkeit, Unwissenheit und zum Teil Hetze vor. "Ihre Aussage, andere Agrarbetriebe arbeiten auch in der Region, und erwirtschaften ihre Einnahmen und ihre Steuern mit dem Kerngeschäft, der Landwirtschaft, ist nicht zutreffend.

Wer ihnen diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Bei einem skandalösen Milch-, Schweine- und Getreidepreis für die Landwirte, aber natürlich sehr verbraucherfreundlich für die Konsumenten, geht das Kerngeschäft Landwirtschaft nicht mehr. Das müssten Sie als ehemaliger Unternehmer doch am besten wissen. Der Windrad Standort ist festgeschrieben. Warum so frage ich mich, soll ein vor Ort tätiges Unternehmen diese Chance nicht nutzen, um die Vorteile, die sich hier bieten, für sich, und die Region zu nutzen. Alle Argumente, die Sie hier ins Feld führen, sind doch nicht wirklich ehrlich gemeint. Die Kommunalvertretung hat mit großer Mehrheit beschlossen, dass sie diesem Bauvorhaben zustimmen. Das ist nun einmal Demokratie. Wissen Sie was, Herr Preuss, insgeheim bin ich der Meinung Ihre öffentliche Meinung ist purer Neid.......