| 02:37 Uhr

Weitere Aktionen zum laufenden Volksbegehren

Herzberg/Falkenberg. Die CDU-Ortsgruppe Herzberg/Schönewalde ist am heutigen Samstag von 9 bis 11 Uhr mit einem Stand vor dem Herzberger Rathaus vertreten, teilt der Vorsitzende Michael Oecknigk mit. Die Mitglieder informieren zur Bundestagswahl und werben für das Volksbegehren "Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen". red/ru/sk

Die Bürger können Anträge auf briefliche Eintragung zum Volksbegehren ausfüllen.

Per Stand 18. September befanden sich auf den Listen im Herzberger Rathaus 462 Unterschriften, so Bürgermeister Michael Oecknigk im Hauptausschuss in dieser Woche. 28-mal seien briefliche Eintragungen angefordert worden. "Wir müssen den Elan für das Volksbegehren auch nach der Bundestags- und der Bürgermeisterwahl aufrecht erhalten", sagt er. Die Listen für das Volksbegehren liegen im Rathaus aus.

Wie der Falkenberger Bürgermeister Herold Quick informiert, füllen sich die Listen in der Eisenbahnstadt nur langsam. Etwa 60 Unterschriften seien bisher geleistet sowie um die 30 Anträge auf Briefwahl eingegangen. Wie Hauptamtsleiterin Andrea Wagenmann ergänzt, ist am Sonntag von 7 bis 15 Uhr die Meldestelle im Rathaus geöffnet. Dort könne man ebenfalls die Initiative gegen die Kreisreform mit seiner Unterschrift unterstützen.