Doch wir wollen erstmal wissen, wie das Wetter zu Weihnachten wird. “Es wird weiße Weihnachten geben. Der Schnee taut trotz der leichten Plusgrade nicht ganz weg, und am Heiligabend gibt es Nachschub„, versichert Klaus Schmidt.

Auch im vergangenen Jahr hatten wir weiße Weihnachten. Doch in den Jahren zuvor bis einschließlich 2003 mussten sich die Herzberger mit einer grünen Weihnacht begnügen.

Seine Wetteraufzeichnungen über mehr als 50 Jahre, so Klaus Schmidt, hätten noch nie eine so dicke und so langanhaltende Schneedecke in einem Dezember ausgewiesen wie in diesem Jahr. Am Dienstag dieser Woche betrug die Schneehöhe 27 Zentimeter. Bis zu diesem Tag war es im Dezember durchschnittlich minus 4,14 Grad kalt. “Im Dezember 2006 hingegen„, so der Wettermann, “hatten wir einen Durchschnitt von 5,32 Grad plus.„ Das Jahr 2010 war garantiert das bisher nasseste, seit es in Herzberg Wetteraufzeichnungen gibt. Genaueres wird Klaus Schmidt Anfang Januar in seinem Wetter-Rückblick berichten. ru