ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Weihnachtsgeschenk ist fünf Wochen früher „angekommen“

Noch genießt der kleine Keanu vorwiegend die kuschelige Atmosphäre des Wärmebettchens. Aber ab und zu darf er auch von der Mama geknuddelt werden.
Noch genießt der kleine Keanu vorwiegend die kuschelige Atmosphäre des Wärmebettchens. Aber ab und zu darf er auch von der Mama geknuddelt werden. FOTO: sn
Uebigau. Für Romy Klumpe und Uwe Lenicke, der heute seinen 30. Geburtstag feiert, sollte es an Weihnachten nicht nur Geschenke geben, sondern auch die Geburt ihres ersten Kindes war für diesen Zeitraum vorgesehen. Doch dann kam wie so oft alles ganz anders. sn


Fünf Wochen früher als geplant kam ihr erster Sohn im Herzberger Kreiskrankenhaus zur Welt. Bereits am 15. November machte sich Keanu Klumpe um 6.53 Uhr zum ersten Mal lauthals bemerkbar. Mit 2360 Gramm und einer Länge von 50 Zentimeter bringt Keanu zwar noch nicht allzu viel auf die Waage und liegt auch noch im Wärmebettchen, doch Mama und Papa freuen über die gute Entwicklung ihres Sohnes.
„Wir wollten eigentlich noch die Vaterschaftsanerkennung ausschreiben lassen, aber dazu kam es nicht mehr. Unser Sohn hatte es eben besonders eilig“ , bemerkte die junge Mutter aus Uebigau.
All das, was sie und ihr Partner in den Wochen bis Mitte Dezember noch vorbereiten wollten, holen sie bald gemeinsam nach, wenn Romy Klumpe und ihr Nachwuchs das Krankenhaus verlassen haben und zu Hause sind. (sn)