ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Glücksritter in Elbe-Elster
Meilenweit vom Millionär entfernt

 Ob die Kunden des Presse-Lotto-Shops Noack an der Berliner Straße in Finsterwalde im Jahr 2018 einen großen Gewinn gemacht haben, weiß Elke Noack nicht. Schuld ist der strenge Datenschutz.
Ob die Kunden des Presse-Lotto-Shops Noack an der Berliner Straße in Finsterwalde im Jahr 2018 einen großen Gewinn gemacht haben, weiß Elke Noack nicht. Schuld ist der strenge Datenschutz. FOTO: Heike Lehmann
Elbe-Elster. Die Lottospieler in Elbe-Elster müssen sich mehr auf ihre Arbeit als auf die Zockerfee verlassen. Von Manfred Feller

Vor einem Jahr, als die Lottobilanz 2017 herauskam, dachte fast jeder Glücksritter in Elbe-Elster, dass es für ihn schlechter nicht werden kann. Vom stattlichen Fast-700 000-Euro-Gewinn abgesehen, den jemand beim Eurojackpot eingestrichen hatte, ging es zwischen Großthiemig im Südosten und Stolzenhain im Nordwesten ab Platz 2 mit nicht einmal 16 000 Euro schnell weiter abwärts. Noch schlimmer war es ein Jahr zuvor. Da lag der absolut höchste Gewinn im Südosten des Landes bei nur 13 900 Euro.

Doch 2018 sah es nach Angaben der Land Brandenburg Lotto GmbH in Elbe-Elster ähnlich dürftig aus. Der Höchstgewinn betrug mickrige 13 746,50 Euro. Das reicht gerade einmal für einen halbwegs ausgestatteten Kleinwagen oder eine ganz ordentliche Küche plus Malediven-Urlaub. Darüber haben sich 6-aus-49-Spieler (5 Richtige plus Zusatzzahl) aus dem Altkreis Bad Liebenwerda gefreut. Wo genau, das unterliegt dem Datenschutz.

 Das Lottofieber im Raum Herzberg ist ungebrochen, sagt Roland Steglich, Inhaber eines Schreibwarengeschäftes mit Lottoannahmestelle in der Leipziger Straße. Ob seine Kunden 2018 einen großen Gewinn gemacht haben, weiß er nicht. Bei mehr als 500 Euro zeigt ihm der Computer lediglich „Zentralgewinn“ an.
Das Lottofieber im Raum Herzberg ist ungebrochen, sagt Roland Steglich, Inhaber eines Schreibwarengeschäftes mit Lottoannahmestelle in der Leipziger Straße. Ob seine Kunden 2018 einen großen Gewinn gemacht haben, weiß er nicht. Bei mehr als 500 Euro zeigt ihm der Computer lediglich „Zentralgewinn“ an. FOTO: LR / Rudow

Die weiteren sogenannten Großgewinne ab 5000 Euro verteilen sich auf ganz Elbe-Elster. Ausgezahlt wurden zum Beispiel mehrfach 6666 Euro bei Super 6, 7777 Euro beim Spiel 77 und Gewinne zwischen 5000 und fast 14 000 bei der nicht nur hier beliebtesten Spielart 6 aus 49. Wer in diesen Gewinnbereich kommen will, braucht mindestens fünf richtige Zahlen.

Mit insgesamt 22 dieser von Lotto so bezeichneten Großgewinne liegt das mit seiner Einwohneranzahl eher unten angesiedelte Elbe-Elster unter den Brandenburger Landkreisen und kreisfreien Städten an sechstletzter Position. Mit deutlichem Abstand platziert sich Potsdam (78) an der Spitze. OSL hatte 27, Cottbus 28, Spree-Neiße 35 und LDS 37 Großgewinne.

Alle Großgewinne in Elbe-Elster zusammengenommen kommen 2018 lediglich 149 162 Euro zusammen. Das ist das Vorschlusslicht in Brandenburg. Nur Frankfurt/Oder ist schlechter. Die Nachbarn aus OSL (316 437 Euro) und LDS (321 641 Euro) sind kaum glücklicher.

Bei der Anzahl aller Einzelgewinne (angefangen beim kleinen Lotto-Dreier) liegt Elbe-Elster mit 267 404 im unteren Mittelfeld. Im ganzen Land wurden immerhin knapp sieben Millionen Einzelgewinne ausgezahlt. Dahinter stehen 85 Millionen Euro. Das ist etwas weniger als 2017.

Es gab drei Lotto-Millionäre und damit seit 1991 insgesamt 94. Eine Rentnerin in Teltow-Fläming hat nun zu tun, ihre 7,1 Millionen Euro aus 6 aus 49 (6 Richtige plus Superzahl) rechtzeitig auszugeben. In Spree-Neiße freute sich jemand über 4,7 Millionen Euro (Eurojackpot) und ein Potsdamer Ehepaar über 1,37 Millionen Euro bei 6 aus 49. Bei den Sonderauslosungen wurden acht Autos und Bargeldgewinne von zusammen 269 300 Euro unter den treuen Spielern ausgelost.

Und das gibt es auch: Im vorigen Jahr sind tatsächlich zwei große Gewinne in Brandenburg nicht abgeholt worden. Das sind einmal 100 000 Euro aus der Ziehung Lotterie Super 6 vom 12. Mai und ein Volkswagen T-Roc aus der Sonderauslosung vom 10. September.

„Es wäre doch ein glücklicher Start in das neue Jahr, wenn sich die Gewinner noch fänden“, hofft Anja Bohms, Geschäftsführerin der Land Brandenburg Lotto GmbH. Also, bitte die alten Lotto-Scheine überprüfen, wenn sie denn noch vorhanden sein sollten.