| 02:43 Uhr

Wahrenbrücker "feiern" drei Tage lang in den Wonnemonat Mai

Wahrenbrück. Gleich an drei Tagen nacheinander geht es im Uebigau-Wahrenbrücker Stadtteil Wahrenbrück rund. Den Anfang hat das gesellige Beisammensein am gestrigen Mittwoch genommen. red/sk

Da stand ein Seniorennachmittag auf dem Programm. Am heutigen Donnerstag wird zum Maibaumaufstellen eingeladen. Start ist 17 Uhr am "Ratskeller". Der Kranz, der den Maibaum schmücken wird, ist bereits am zurückliegenden Wochenende entstanden. Er ist Wahrenbrücker Handarbeit. Der eigentlich noch für den Abend geplante Tanz in den Mai entfällt. "Leider haben sich im Vorfeld nicht genügend Interessenten angemeldet", sagt Kurt Tranze. "Aber wir lassen den Tag dennoch mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen", verrät der Wahrenbrücker Ortsvorsteher.

Am 1. Mai folgt dann noch die Einladung zum traditionellen "Wahrenbrück damals und heute". Diesmal soll dabei das Handwerk im Ort beleuchtet werden. Der Heimatverein hat viele interessante Fakten zusammengetragen. Beginn ist 16 Uhr im "Ratskeller".