ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Vor dem Sprung ins Nass abkühlen

Herzberg.. Nach dem Wasserwechsel im Schwimmbad am Wochenende, kann ab heute wieder in die kühlen Fluten gesprungen werden. Was sollte man dabei beachten? Die RUNDSCHAU fragte bei Gerald Thäle nach, Schwimmmeister im Herzberger Freibad.


Sicher ist das Wasser nach dem Wassertausch am Wochenende noch recht kalt„
Ja, es muss sich natürlich erst wieder erwärmen. Aber bei dieser Sonneneinstrahlung geht das ziemlich schnell.

Temperaturen fast wie in der Badewanne“
Nicht ganz, aber dennoch sollte man sich vor dem Sprung ins doch frischere Nass abkühlen. Am besten unter den Duschen. Ansonsten langsam ins Wasser gehen, wenn man vorher in der Sonne gelegen hat. Und ruhig erst den Kopf, den Oberkörper und die Arme mit Wasser benetzen.

Und wenn man gerade zu Mittag gegessen hat„
Wir kennen ja die alte Regel: „Nicht mit vollem Magen ins Wasser gehen.“ Das gilt noch immer, weil man dann nicht die volle Leistungsfähigkeit beim Schwimmen hat. Aber so ganz dramatisch ist das im bewachten Freibad nicht zu sehen. Passieren kann da eigentlich nichts. Man sollte dennoch nach dem Essen etwas warten, damit man sich auch selbst wohlfühlt im Wasser.

Was tun, wenn man im Wasser doch mal Probleme bekommt“
Zum Beispiel bei einem Krampf sollte man sich auf den Rücken drehen, den Beckenrand ansteuern und andere Badende auf seine Situation aufmerksam machen.

Können das auch die Kinder?
Alle, die bei uns eine der Schwimmstufen abgelegt haben, kennen die Baderegeln. Und die Fortgeschrittenen sind auch in Sachen Selbstrettung ausgebildet. Probleme hatten wir noch nicht.

Es fragte: L. GÜNTHER