| 02:38 Uhr

Vor 100 Jahren

23 September 1917. Um Kohle, Gas und Strom einzusparen sollten Fabriken und Geschäfte im Winterhalbjahr auf die Mittagspause verzichten. Stattdessen bestanden Bestrebungen, möglichst zeitig und vor Sonnenuntergang den Geschäftsbetrieb einzustellen. owr

Die in der Finsterwalder Lebensbedarfs-Genossenschaft vereinigten Kaufleute wollten vorerst sonnabends um 19 Uhr und sonntags um 13 Uhr schließen. Eindeutig formulierte der Dentist Langenick in seiner Anzeige: "Wegen Licht- und Kohleersparniss bis auf weiteres nur bis 5 Uhr, sonnabends nur bis 2 Uhr Sprechstunde."