| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

22. Oktober 1916. owr1

Vom Sonnewalder Milchwagen, der täglich nach Finsterwalde kam, um Milch zu verkaufen, war das Paket eines im dortigen Lazarett liegenden Soldaten gestohlen worden. Der Inhalt bestand aus wollenen Socken, Fußlappen und Lebensmitteln. Es stellte den einzigen Besitz des armen Verwundeten dar, der ihm von "sorgender Mutterhand" nachgesandt worden war. Die Tageszeitung hoffte auf eine menschliche Regung beim Dieb - oder wenigstens darauf, dass es einen Zeugen für den Diebstahl gab. Für die Herbeischaffung des Pakets gab es eine Belohnung.