| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

25. Oktober 1916. Kurz nachdem er am zeitigen Morgen seinen Dienst als Schrankenwärter angetreten hatte, verunglückte der aus Münchhausen stammende Gustav Auras. owr1

Zu seinen ersten Aufgaben morgens gehörte das Einholen der Lichtsignale. Auf dem Weg vom Wärterhäuschen am Finsterwalder Forsthaus zum Vorsignal überhörte er tragischerweise einen Arbeitszug, der ihn gleichzeitig mit einem zweiten Zug erreichte. Die Familie traf das hart, da sowohl die Ehefrau als auch ein Kind bereits im Krankenhaus lagen. Zudem war ein Sohn im Krieg verwundet worden.