| 02:41 Uhr

Vom Zahlenspiel bis zu Paragrafen

Die zwölf Teilnehmer des Lehrgangs mit ihren Ausbildern Andrea Stapel (2.v.r.) und Marius Meißner (r.).
Die zwölf Teilnehmer des Lehrgangs mit ihren Ausbildern Andrea Stapel (2.v.r.) und Marius Meißner (r.). FOTO: vrs1
Bad Liebenwerda. In einer 40-stündigen Ausbildungsveranstaltung haben zwölf Männer und Frauen an zwei Wochenenden das notwendige Wissen für die Jugendleiter-Karte vermittelt bekommen. Veit Rösler/vrs1

Zum Teil funktionierte das im Regenbogenhaus Bad Liebenwerda sogar spielerisch: So mussten in drei Mannschaften die Spieler die auf den Körper gehefteten Zahlen der anderen Teams herausbekommen. Das Zahlenspiel sollte eine Auflockerung des in mehreren Unterrichtstagen vermittelten Lehrgangstoff sein. Und es war auch einer der Vorschläge für ein Geländespiel für Jugendliche, für die die Lehrgangsteilnehmer künftig verantwortlich sind.

Die Teilnehmer erhielten Wissen auch für die Ersten Hilfe, über rechtliche Grundlagen für die Jugendarbeit, über die Bedingungen der Aufsichtspflicht oder über das Jugendschutzgesetz. Ebenso wurden pädagogische Grundkenntnisse, das Wissen über die Entwicklungsstufen von Kindern und Jugendlichen sowie Spielepädagogik vermittelt.

Der Lehrgang ist Voraussetzung für die Beantragung der gelben Jugendleiter-Karte, die offizielle Bestätigung ist, dass ein Erzieher mit Jugendlichen arbeiten darf. Die zwölf Teilnehmer gehörten diesmal hauptsächlich zum Stab der verschiedenen Jugendfeuerwehren des Amtes Plessa.