(Früher gab es auch noch eine Blaupause, aber das ist was anderes.) Bei uns im Büro haben wir seit geraumer Zeit noch eine andere Art erfunden - die Obstpause. Was nicht heißen soll, die gesunden Früchte zu meiden. Im Gegenteil. Wer sich zu dieser Pause an den Tisch setzt, der tut dies in der Regel mit mindestens einem Beutel Mandarinen oder fünf Äpfeln, zwei Bananen oder drei Kiwi. Nicht-Obstler werden scheel angesehen, Vitamin-Verächter nicht geduldet. Obst ist in. Das passt so richtig zu dem allgegenwärtigen Gesundheitswahn. Nein ehrlich. Ein paar Vitamine am Tag können nun wirklich nicht schaden, schon gar nicht in dieser Jahreszeit. Also her mit der Frische der Natur. Der Erfindung der Obstpause bedarf es dafür natürlich nicht. Höchstens eines entsprechenden Ladens um die Ecke, zu dem man schnell hinlaufen kann - in der Pause.