ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:27 Uhr

Feuerwehreinsatz
Vier Verletzte bei Kellerbrand in Herzberg

Kameraden von mehreren Wehren waren bei dem Kellerbrand in der Grochwitzer Straße in Herzberg im Einsatz.
Kameraden von mehreren Wehren waren bei dem Kellerbrand in der Grochwitzer Straße in Herzberg im Einsatz. FOTO: Dieter Müller
Herzberg. Bewohner mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Kellerbrand in der Grochwitzer Straße in Herzberg beschäftigte am Samstagnachmittag zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war Unrat in Brand geraten, so der Sprecher der Herzberger Feuerwehr Björn Horn zur RUNDSCHAU. Gegen 15.30 Uhr wurden die Kräfte alarmiert. „Weil die Lage unklar und der Eingang mit acht Wohnungen voll bewohnt war, wurden Wehren aus Herzberg, Schönewalde, Schlieben und Falkenberg alarmiert. Mit den Rettungskräften waren insgesamt 50 Helfer im Einsatz. Die Falkenberger Feuerwehr konnte aber schon während der Anfahrt wieder umkehren“, so Horn.

Die Bewohner des Eingangs hätten viel Glück gehabt, sagte der Sprecher. Durch den Brand sei der Hausflur voller Rauch gewesen. Da die Mieter ihre Wohnungstüren geöffnet hätten, um sich in Sicherheit zu bringen, sei der Qualm auch in die Wohnungen gedrungen. „Wir machen ihnen daraus keinen Vorwurf. Aber der Brand hätte sich durch Zugluft leicht ausdehnen können“, gab Horn zu bedenken.

Vier Personen mussten wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Da die Kameraden nicht wussten, ob sich in einigen Wohnungen noch Menschen befanden und ob die Türen zuvor geöffnet worden waren oder nicht, mussten sie einige Wohnungstüren gewaltsam öffnen. Der Einsatz war gegen 17.30 Uhr beendet.