| 02:43 Uhr

Viele Ideen schaffen den Sprung

Elbe-Elster. Mit 21 Vorhaben ist die Lokale Aktionsgruppe Elbe-Elster in die Antragsrunde im Leader-Programm für den ländlichen Raum gestartet. 15 Projekte wurden bestätigt. pm/blu

In der vierten Antragsrunde waren die Projektideen von 21 Unternehmern, Kommunen und Vereinen bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster eingegangen, die für eine Antragstellung im Leader-Programm zugelassen wurden. Das Programm unterstützt Projekte mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Brandenburg. Bestätigt wurden 15 Projekte, die im Rahmen des ausgelobten Förderbudgets liegen. Die neuen Vorhaben binden etwa 3,0 Mio. Euro Fördermittel des Europäischen Fonds für ländliche Entwicklung (ELER). Alle Projektträger müssen nun bis zum 15. April ihren Förderantrag beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Luckau einreichen.

Aus den vorangegangenen Auswahlrunden der LAG Elbe-Elster konnten bis Ende des Jahres 2016 insgesamt 38 Projekte mit etwa 5,2 Mio. Leader-Förderung in die Umsetzung starten.

Zum Thema:
Diese Projektideen haben es geschafft: Fußballgolfanlage in Massen/OT Ponnsdorf, Umsetzung Aktionsplan Lokale Initiativen 2017 (Elbe-Elster), Sanierungsmaßnahmen zur Erweiterung des Kunst- und Kulturangebotes im Wehrenzhainer Atelierhof, Umgestaltung der Lessingstraße in Bad Liebenwerda, Ersatzneubau und Außenanlagen der Kita "Themesknirpse" in Dubro, Erhaltung und Wettbewerbsstärkung des ländlichen gastronomischen Familienbetriebes in Hirschfeld, Betriebserweiterung zum Ausbau des bestehenden Leistungsangebotes eines Metallbauunternehmens in Kröbeln, Anbau an die Kita "Krümelkiste" in Lindenau, St. Barbara Kirche Ortrand, Markt- und Kulturhof Winkel, Sicherungsmaßnahme Kegelhalle Münchhausen, Außenanlage mit Neuanschaffung eines Kinderspielplatzes am Sportheim des FC Bad Liebenwerda, Sanierung Dach Grundschule Wahrenbrück, Kulturelles und kulturpädagogisches Zentrum in Bad Liebenwerda, Gemeindezentrum Hohenleipisch.