Das ist ein Plus von 227 Stellen zum Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn wurden 184 Stellen durch Arbeitgeber gemeldet und durch den Arbeitgeberservice eingeworben, so Claudia Sieber.

Die Fachkräftenachfrage ist im pädagogischen, pflegerischen, handwerklichen und gewerblichen Bereich ungebrochen hoch, sagt sie. Am stärksten ist er im Bereich der Gesundheit und Pflege. Gesucht werden Altenpfleger/ -innen; Physio-und Ergotherapeuten/-innen; Logopäden und staatlich anerkannte Altenpflegehelfer/- innen. Im Zusammenhang mit der Flüchtlingsbetreuung wurden seit August 2015 etwa 140 Stellen gemeldet. So zum Beispiel Wachschutzpersonal, Sozialpädagogen, Integrationsbegleiter, Dolmetscher, Lehrer mit der Qualifikation Deutsch als Fremdsprache sowie Erzieher.

Auch hier konnten beziehungsweise können nicht alle Stellen besetzt werden, so Sieber.