ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Verband öffnet Klärwerk für wissbegierige Besucher

Die 4. Klasse der Johannes-Clajus-Schule - die Patenklasse des HWAZ - bot ein prima Programm zum Thema "Wasser und Energie".
Die 4. Klasse der Johannes-Clajus-Schule - die Patenklasse des HWAZ - bot ein prima Programm zum Thema "Wasser und Energie". FOTO: Rudow
Herzberg. Der Regen am Vormittag passte zwar thematisch zum "Tag des Wassers" am gestrigen Montag auf dem Gelände des Klärwerkes des Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverbandes (HWAZ), zur Besichtigung der Anlagen im Außenbereich hätten sich aber vor allem die Schulklassen schöneres Wetter gewünscht. Sie waren zur Kläranlage gekommen, um sich darüber zu informieren, was mit dem Schmutzwasser passiert. Ronald Ufer

HWAZ-Verbandsvorsteher Mario Kestin informierte die Gäste darüber, dass im Verbandsgebiet 99,4 Prozent der Haushalte an die zentrale Trinkwasserversorgung angeschlossen sind. Das sind etwa 25 800 Menschen. Für 24 200 Personen werde das Abwasser umweltgerecht entsorgt. Sauberes Trinkwasser und gereinigtes Abwasser erforderten einen hohen Aufwand, so der Verbandsvorsteher.

Der weltweite Tag des Wassers stand in diesem Jahr unter dem Motto "Wasser und Energie". Energie wird benötigt, um Trinkwasser zu fördern oder Abwasser zu reinigen. Der HWAZ nutzt dafür auch erneuerbare Formen, wie Solaranlagen auf dem Dach oder sonnennachgeführte Fotovoltaik-Schirmständeranlagen.

In jedem Jahr ist die 4. Klasse der Johannes-Clajus-Schule die Patenklasse des HWAZ. Die Viertklässler setzten sich in einem Kulturprogramm mit dem Motto des Tages auseinander. Verkleidet als kleine Wassertropfen, ist ihnen das auch diesmal wieder sehr gut gelungen.