ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:38 Uhr

„Umweltpartnerschaft“ für Euro Train

Potsdam/Herzberg.. Um die Rahmenbedingungen für eine umweltgerechte, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Brandenburg zu verbessern, haben Landesregierung und Wirtschaft 1999 die Umweltpartnerschaft ins Leben gerufen.

Sie basiert auf einer 2005 fortgeschriebenen Vereinbarung zwischen den für Umwelt und Wirtschaft zuständigen Ministerien sowie den brandenburgischen Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg.
Kürzlich wurde dem Bildungsträger Euro Train Herzberg die Urkunde „Umweltpartnerschaft Brandenburg“ in der Landeshauptstadt überreicht. Die Umweltpartnerschaft versteht sich als Mittel des engen Dialoges zwischen Wirtschaft und Verwaltung. Eine ständige Arbeitsgruppe koordiniert den regelmäßigen Informationsaustausch zu allen wirtschaftsrelevanten Gesetzgebungsverfahren. Auf diese Weise kann die Umweltverwaltung bei der Formulierung und Anwendung von Gesetzen die Interessen der brandenburgischen Wirtschaft berücksichtigen. Derzeit beteiligen sich an der Umweltpartnerschaft etwa 50 Unternehmen - vom Handwerksbetrieb bis zum Großunternehmen mit über 1000 Beschäftigten. Voraussetzungen für eine Teilnahme sind Umweltleistungen, die über die gesetzlichen Standards hinausgehen. (pm/ru)