Bildergalerie Umbettung von Kriegssoldaten in Krassig

Zuerst hilft noch ein kleiner Bagger beim Abtragen des Erdreichs. Später wird nur noch mit einem kleinen Schäufelchen gearbeitet.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Joachim Kozlowski arbeitet seit zehn Jahren als einziger Umbetter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Eine Uhr. Sie diente einem Soldaten als Erinnerung an sein Zuhause und wurde ebenfalls im Grab gefunden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
In den Umbettungswannen werden die Gebeine der Soldaten erst einmal aufbewahrt.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Es hat die Zeit überdauert ...
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Die Gebeine der Soldaten.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Joachim Kozlowski bei der Arbeit.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Die Grablage.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Ein Schuh. Er hat all die Jahre im Erdreich überdauert.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Hier wuchs einst eine Konifere. Nun versperren viele Wurzeln den Weg. Nahe der Gebeine beginnt die Handarbeit.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Die Arbeit wird immer wieder dokumentiert.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Joachim Kozlowski arbeitet sich akribisch durch den harten Brandenburger Sand.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Die ersten Funde.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Friedhof Krassig. Ausbettung von drei Kriegstoten. Sie sollen zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben am Denkmal der Opfer des Faschismus umgebettet werden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Friedhof Krassig. Ausbettung von drei Kriegstoten. Sie sollen zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben am Denkmal der Opfer des Faschismus umgebettet werden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Friedhof Krassig. Ausbettung von drei Kriegstoten. Sie sollen zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben am Denkmal der Opfer des Faschismus umgebettet werden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Friedhof Krassig. Ausbettung von drei Kriegstoten. Sie sollen zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben am Denkmal der Opfer des Faschismus umgebettet werden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Friedhof Krassig. Ausbettung von drei Kriegstoten. Sie sollen zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben am Denkmal der Opfer des Faschismus umgebettet werden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Einer der drei Schädel. Sie werden zuletzt aus dem Grab entnommen.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Was Krassiger erzählt haben, hat sich bestätigt. Im Gruppengrab wurden die Überreste von drei Menschen gefunden.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Was übrig bleibt...
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Abschluss der Arbeiten: Die Grabstelle wird wieder eingeebnet.
© Foto: Sylvia Kunze | LR
Neue Ruhestätte in Schlieben / 03. Juni 2019, 16:53 Uhr