| 15:23 Uhr

Sanierung abgeschlossen
Uebigauer Heimatstube wartet auf Besucher

Die untere Etage in der Heimatstube ist eingeräumt. Zu den Veränderungen zählt, dass aus dem Puppenstuben- ein Kinderzimmer geworden ist.
Die untere Etage in der Heimatstube ist eingeräumt. Zu den Veränderungen zählt, dass aus dem Puppenstuben- ein Kinderzimmer geworden ist. FOTO: Sylvia Kunze / LR
Uebigau. Die untere Etage ist nach der Sanierung fertig eingeräumt. Zum Weihnachtsmarkt wird Samstag geöffnet. Von Sylvia Kunze

Es ist geschafft! Nach der umfangreichen Sanierung der Uebigauer Heimatstube ist zumindest die untere Etage des Fachwerkhauses fertig eingeräumt. „Ein Besuch lohnt“, verspricht Carmen Lademann, Vorsitzende des Uebigauer Heimatvereins, der für das kleine Museum verantwortlich zeichnet.

Denn es gibt viel zu entdecken. „Wir haben die Räume anders eingerichtet“, sagt Carmen Lademann. Nicht  nur, dass eine Schlafkammer dazugekommen ist, vor der Sanierung beherbergte sie ein kleines Büro, auch aus dem einstigen Puppenstubenzimmer ist nun ein Kinderzimmer geworden. Von so manchem Ausstellungsstück, das neu zu sehen ist, mal ganz abgesehen.

„Die Vereinsmitglieder haben sich alle sehr viel Mühe gegeben“, bescheinigt die Vorsitzende. Für die Männer war die etwas schwerere Arbeit bestimmt, die hatten beispielsweise zu bohren und hin- und herzuräumen. Die Frauen waren vollauf mit dem Putzen und Aufhübschen der Ausstellungsstücke beschäftigt. Da sei Holz gegen Holzwürmer behandelt oder neu aufpoliert worden, habe man für die Puppen Kleidung gestrickt, sei liebevoll eingerichtet worden, benennt Carmen Lademann nur ein paar der Arbeitsaufgaben, die in den zurückliegenden Wochen zu leisten waren.

Auch die DDR-Schule und die alte Schule haben neben der kleinen Wohnung mit Wohnstube, Schlafkammer und Kinderzimmer auf der Etage ihren Platz gefunden. Zu bestaunen ist das alles anlässlich des Weihnachtsmarktes in Uebigau, am Samstag, 2. Dezember, ab 15 Uhr.