ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:28 Uhr

Uebigau-Wahrenbrück
Traumergebnisse für zwei Ortsvorsteher

Uebigau-Wahrenbrück. Nicht jeder der Ortsvorsteher in Uebigau-Wahrenbrück hatte so einen glatten „Durchmarsch“ wie diese beiden Kandidaten aus München und Neudeck. Von Sylvia Kunze

Alle 21 Ortsteile in Uebigau-Wahrenbrück haben ihren Ortsvorsteher. Mit einem Traumergebnis von 100 Prozent der abgegebenen Stimmen konnten Markus Münzer (München) und Thomas Münch (Neudeck) überzeugen. Noch dazu wird aus dem kleinen München eine Wahlbeteiligung von 100 Prozent vermeldet. Heißt: Alle 15 Wahlberechtigten sind zur Urne geschritten und haben dem neuen Ortsvorsteherkandidaten ihr Wohlwollen ausgesprochen.

Aber auch Thomas Münch weiß in Neudeck immerhin drei Viertel der Wahlberechtigten hinter sich. Er war bereits in der abgelaufenen Legislaturperiode Ortsvorsteher und hat das Ehrenamt augenscheinlich zur Zufriedenheit seiner Wähler ausgeübt.

Kandidatenduelle gab es in vier Orten. Die gingen wie folgt aus: In Drasdo siegte Herausforderer Steffen Zscherneck (66,35 Prozent) vor Amtsinhaberin Monika Kley (33,65). In Rothstein sammelte Rene Gasch die meisten Stimmen (69,90 Prozent) vor Falko Schröder (30,10).  Rolf Köckritz war nicht noch einmal angetreten. In Uebigau ging ganz klar Toni Edler als Gewinner hervor (89,36 Prozent). Chris Mowschek war deutlich abgeschlagen (10,64). Ulrich Jachmann hatte nicht noch einmal kandidiert. Den Zweikampf in Wildgrube konnte Giesbert Eulitz (59,39 Prozent) für sich entscheiden und steigt nach einer Pause wieder in das Amt ein. Sein Kontrahent Marcel Grimm kam auf 40,61 Prozent. Amtsinhaberin Angela Thomas war nicht noch einmal angetreten.

Neue Ortsvorsteher gibt es außerdem in Wahrenbrück (Bernd Müller, 86,43 Prozent) und Zinsdorf (Nadja Winkler, 71,76). Sowohl Kurt Tranze in Wahrenbrück als auch Simone Gliemann in Zinsdorf standen nicht wieder zur Wahl.

Wiedergewählt wurden in Winkel Jens Uhlemann (79,07 Prozent), in Wiederau Frank Diecke (94,92), in Prestewitz Olaf Keilhauer (81,44), in Marxdorf Gerlinde Schneider (81,08), in Langennaundorf Angela Weidner (85,14), in Kauxdorf Rüdiger Passek (83,87), in Bönitz Mario Schönitz (95,28), in Bomsdorf Manfred Schreiber (94,87), in Beutersitz Ronny Laake (97,35 Prozent), in Beiersdorf Dittgard Hapich (70,59), in Bahnsdorf Michael Schiffner (86,79), in Saxdorf Heiko Lübeck (95,36) sowie in Domsdorf Peter Kroll (56,46).