Näheres wollte er im öffentlichen Teil der Sitzung nicht erörtern. Er bemängelte, dass von Seiten der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung (SVV) keine Vorschläge zur Nachnutzung bei ihm eingegangen seien. Auf Initiative der Fraktionen "Herzberg zählt" und Die Linke hatte die SVV im 2016 beschlossen, das Haus II vom Kreis zu erwerben.