Den Anstoß dazu hatte der Marketingausschuss des Tourismusverbandes im Februar gegeben.

Dabei wurde von den Teilnehmern ein einheitlicher Außenauftritt für touristische und regionale Produkte aus dem Elbe-Elster-Land für ein erfolgreiches Marketing angeregt, teilt die Kreisverwaltung mit.

Bei diesem Markentag in der Kreisverwaltung wurde das Thema mit Akteuren aus anderen Regionen Brandenburgs weiter vertieft. Im Fokus standen dabei die Uckermark und der Fläming. "Wir haben uns dabei an vergleichbaren Regionen orientiert, die über ähnliche Finanzen, ähnliche Wirtschaftskraft und ein ähnliches touristisches Potenzial wie wir verfügen", sagte Anke Richter, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land.