Wende im Fall des in seiner Herzberger Wohnung tot aufgefundenen Kasachen:  Die rechtsmedizinische Obduktion hat ergeben, dass eine natürliche Todesursache vorliegt.  Darüber informierte am Freitag die Polizeidirektion Süd  in Cottbus. Gernot Bantleon, Leitender Oberstaatsanwalt in Cottbus, hatte noch am Mittwoch auf Nachfrage der LR geäußert, dass man von einer Straftat ausgehe, wollte  sich aber zu näheren Umständen noch nicht äußern. Wie jetzt von der Polizei zu erfahren war, habe der Tote Verletzungen aufgewiesen, die diesen Schluss nahelegten. Sie seien aber nicht todesursächlich gewesen, habe die Obduktion ergeben.

Herzberg