Bereits zum 11. Mal möchte der Rotary Club Herzberg-Elsterland in diesem Jahr seine Adventkalenderaktion mit Tombola durchführen und mit dem Erlös eine Weihnachtsfeier für über 400 Kinder der Region gestalten. Voraussetzung: Es finden sich genügend Sponsoren, die diese Aktion mit Geld- und Sachspenden unterstützen.

Herzberg: Spendensammeln ist so schwierig wie noch nie

„Dies ist in diesem Jahr jedoch schwieriger als in der Vergangenheit. Die Folgen der Corona-Pandemie hinterlassen auch bei den Firmen und Unternehmen der Region ihre Spuren“, kommt der Presseverantwortliche des Clubs, Detlev Leissner, nicht umhin festzustellen. „So schwierig wie in diesem Jahr“, bestätigt Stephan Haag, der Verantwortliche des Clubs für die Kalenderaktion, „war das Einwerben von Spenden noch nie. Auch die Geschäfte, Betriebe, Unternehmen und Gastronomiebetriebe in unserer Region bekommen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren.“
Umso mehr freut sich der Rotary Club Herzberg-Elsterland, mit dem Herzberger Unternehmer Gerd Rot-haug einen auch in schwierigen Zeiten einen verlässlichen Partner zu haben. Wie bereits 2013 sponsert er in diesem Jahr wieder den Hauptpreis, eine Reise im Wert von 2100 Euro.

Herzberg: Keine Abstriche an der Adventskalenderaktion

„Ich freue mich sehr“, so der Detlev Leissner, „dass unsere Adventkalenderaktion trotz aller Schwierigkeiten auch in diesem Jahr durchgeführt werden kann. Gerade die Kinder sind besonders stark von den vielen Einschränkungen und oft auch von den finanziellen Problemen der Eltern betroffen. Wir benötigen aber noch weitere Geld- und Sachspenden, damit wir die Weihnachtsfeier in gewohnter Weise organisieren können.“
Wer etwas zum Gelingen dieser Aktion beitragen möchte, kann sich jederzeit an Stephan Haag (Tel. 035363 72222) wenden.