Wer Glück hat, der kann in diesen Tagen den Nachwuchs in der Erdmännchenanlage im Herzberger Tierpark bewundern. „Die Jungen bleiben noch lange im Bau, aber jetzt trauen sie sich langsam raus. Vier konnten wir schon sehen, es könnten aber auch fünf sein“, sagt Tierparkleiterin Diana Enigk. Bei den Erdmännchen bekommt nur das Königspaar Junge. Mit dem Nachwuchs vom vergangenen Jahr dürften es jetzt neun bis zehn Erdmännchen in der Anlage sein. „Sie wird langsam voll. Wenn andere Tierparks Bedarf haben, werden wir auch Tiere abgeben“, so Diana Enigk.
Doch nicht nur die Erdmännchen vermelden Zuwachs. Kürzlich wurde auch eine junge Esel-Dame geboren. Doch sie wird nicht lange im Tierpark bleiben. Sie war sozusagen schon vorbestellt und folgt dem jungen Hengstfohlen vom vergangenen Jahr aufs Land.

Hitze macht den Tieren im Herzberger Tierpark keine Probleme

Nachwuchs gibt es ebenfalls bei den Skudden. Fünf niedliche weiße Schäfchen entdecken jetzt das Gehege. Putzig sind die beiden kleinen Hängebauchschwein-Babys. Und auch die Rehe und Hirsche vermelden Zuwachs. „In den letzten Wochen hat es ganz schön geraschelt bei uns. Eigentlich werden Jungtiere eher im Frühjahr geboren, aber nun ist es halt der Sommer“, sagt Diana Enigk. Hitze macht den Bewohnern im Herzberger Tierpark übrigens kaum zu schaffen. Es gibt genügend Schattenplätze auf der Anlage. „Wenn es besonders warm ist, dann ist bei den Tieren eben etwas länger Siesta“, so die Tierpark-Chefin.