Tausende Besucher haben sich über die Arbeit am Bundeswehrstandort Fliegerhorst Holzdorf im brandenburgischen Schönewalde (Elbe-Elster) informiert. Bis zum Samstagmittag kamen bereits mehr als 17 000 Menschen, darunter viele Familien, wie ein Sprecher der Luftwaffe sagte. Der Infotag war Teil des „Tags der Bundeswehr“ - bei dieser Aktion machten bundesweit 16 Bundeswehrstandorte mit. Der Fliegerhorst Holzdorf bot unter anderem Flugvorführungen mit Hubschraubern an.

Das Bundeswehr-Gelände reicht bis nach Sachsen-Anhalt. Laut brandenburgischem Innenministerium arbeiten dort mehr als 2100 militärische und zivile Beschäftigte. Der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) betonte, dass die Bundeswehr in der Region ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und einer der größten Ausbildungsbetriebe sei.