ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Tag der Bundeswehr und Moienmarkt in Schlieben
Wird ein neuer Feldpost-Rekord aufgestellt?

 Diese Postkarte, extra entworfen und angefertigt für den Tag der Bundeswehr in Schlieben, steuert der Landkreis bei.
Diese Postkarte, extra entworfen und angefertigt für den Tag der Bundeswehr in Schlieben, steuert der Landkreis bei. FOTO: LR / Sylvia Kunze
Schlieben. Zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben wird im Drandorfhof auch wieder das Sonderfeldpostamt einziehen. Unter dem Motto „Mal wieder Postkarten verschicken“ sind alle Besucher des Tages eingeladen, zum Stift zu greifen und ihre Lieben zu grüßen. Von Sylvia Kunze

Für Postkarten ist gesorgt. Nicht nur die Bundeswehr selbst bringt welche mit, auch der Landkreis Elbe-Elster hat wieder extra für diesen Tag eine Karte entwerfen und anfertigen lassen. Und das Beste, das interessierte besonders die Sammler: Auf den Weg geschickt werden die Grüße aus Schlieben mit einem Sonderstempel versehen. Das sei ein echtes Unikat, werben die Gastgeber.

Gelingt es am 15. Juni in Schlieben vielleicht, einen neuen Feldpost-Rekord aufzustellen? So ganz abwegig ist die Frage nicht. 2016 haben die Schliebener Schreibfleißigen eine gute Marke vorgelegt. „Aus dem Kreis der kleinen Standorte heraus wurden in Schlieben jedenfalls die meisten Feldpostkarten verschickt“, weiß Oberstleutnant Uwe Nowitzki, der beim Landeskommando Brandenburg die Vorbereitungen für den Tag begleitet. Damals seien es wohl über 1000 Karten gewesen, die auf den Weg geschickt wurden. „Die Zahl gilt es zu knacken und zu überbieten“, hofft auch der Schliebener Amtsdirektor Andreas Polz auf Andrang am Schalter vom Sonderfeldpostamt im Drandorfhof.