ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

SV 1885 Golßen heißt der neue Pokalgewinner in Schlieben

Schlieben.. Alle zehn Mannschaften waren am Sonntag pünktlich zum Hallenturnier des TSV Schlieben angereist, und die Zuschauer in der restlos besetzten Schliebener Sporthalle sahen ein hochklassiges und gut organisiertes Hallenturnier. Von Wolfgang Geister

Die Firma Kinderspaß Frank Radke hat einen hochwertigen Pokal zur Verfügung gestellt. In der Gruppe A musste der Pokalverteidiger, Grün-Weiß Lübben, gleich im ersten Spiel gegen Viktoria Jüterbog eine Niederlage hinnehmen. Die Lübbener wussten sich aber zu steigern und gewannen die nächsten drei Spiele und wurden mit neun Punkten Gruppenerster. Überraschend erreichten die A-Junioren des TSV Schlieben in dieser Gruppe den zweiten Platz und damit den Einzug in das Halbfinale. Im entscheidenden Spiel wurde Jüterbog mit 1:0 bezwungen. Nach der Vorrunde gab es in der Gruppe A folgenden Endstand:
1. Grün-Weiß Lübben 9 8:4
2. TSV Schlieben A-Jun. 7 5:3
3. Viktoria Jüterbog 6 3:3
4. SV Arzberg 4 3:4
5. FSV Kirchhain 1 3:7
In der Vorrundengruppe B wollte es das Los, dass der TSV Schlieben I und II in dieser Gruppe spielten, und gleich im ersten Spiel der Gruppe bezwang die Zweite die Erste mit 1:0. In dieser Gruppe war eine völlige Ausgeglichenheit festzustellen, und bis zum letzten Gruppenspiel musste gewartet werden, bevor die Halbfinalisten feststanden. Golßen sicherte sich mit zwei knappen 1:0-Siegen gegen die beiden Schliebener Mannschaften, einem 0:0 gegen Falkenberg und einem klaren 3:0 gegen Schönewalde den ersten Gruppenplatz. Falkenberg reichten zwei Siege gegen Schlieben I und Schönewalde, sowie zwei Unentschieden gegen Schlieben II und Golßen zum zweiten Platz und den Einzug ins Halbfinale. Bemerkenswert, dass die Golßener ohne Gegentreffer die Vorrunde überstanden haben.
Danach gab es in der Gruppe B folgenden Endstand:
1. SV 1885 Golßen 10 5:0
2. ESV Lok Falkenberg 8 4:1
3. TSV Schlieben II 4 1:3
4. Linde Schönewalde 3 3:6
5. TSV Schlieben I 3 1:4
Die Halbfinalpaarungen lauteten dann Lübben gegen Falkenberg und Golßen gegen die A-Junioren vom TSV. Die Falkenberger waren verdiente 2:0-Sieger gegen die Lübbener. Ein dramatisches Spiel lieferten die A-Junioren des TSV dem späteren Turniersieger. Nach einem 0:2 Rückstand erzielte man durch Tobias Jentsch noch den Anschlusstreffer und hatte gute Möglichkeiten; den Ausgleich zu erzielen. Aber Missal im Golßener Tor war einfach nicht zu bezwingen. Das Gegentor in diesem Spiel war auch der einzige Treffer, den er zuließ.
Nach einem rassigen Finale mit leichten Vorteilen für die Falkenberger stand es am Ende 0:0; und ein Schießen vom Siebenmeter-Punkt musste über den Pokalsieg entscheiden. Auch diesmal gab der bessere Torhüter den Ausschlag, und unbeschreiblicher Jubel folgte bei den Golßener Spielern und Anhängern. Stolz nahm Steffan Missal, der auch als bester Torwart des Turniers geehrt wurde, den Cup aus den Händen von Kinderspass-Chef Frank Radke entgegen.
Marcus Hollmig (Schönewalde) und Chris Wolfsteller (Schlieben A) mussten vom Siebenmeter-Punkt noch einmal antreten, um im Stechen den besten Torschützen zu ermitteln. Marcus Hollmig setzte sich durch und erhielt den Pokal für den besten Torschützen.
Marcel Heil, der einen langen Pass volley und unhaltbar ins Netz schmetterte, wurde mit einem Sonderpreis für das schönste Tor des Turniers geehrt. Auch die Schiedsrichter Stange und Münch erhielten bei der Siegerehrung Beifall für ihre Leistungen, die zum Gelingen des Turniers beitrugen.
Der TSV-Vorstand bedankt sich bei Monika Heider und Team (gastronomische Versorgung), Kurt und Hilde Heber (Kassierung und Schiribetreuung), Emanuel Clemens, Martin Hahn, Roberto Priebe (Hallenordnung, Hallenbeschallung), Klaus-Peter Werner (Turnierleitung) und Detlev Leissner (Urkunden).
Ein Golßener Spieler bedankte sich bei der Turnierleitung mit den Worten „Das war eine absolut geile Veranstaltung“ .
Nach den Platzierungsspielen ergab sich dann folgender Turnierendstand:
1. SV 1885 Golßen
2. ESV Lok Falkenberg
3. SV Grün-Weiß Lübben
4. TSV 1878 Schlieben A
5. TSV Schlieben II
6. FC Viktoria Jüterbog
7. SV Arzberg
8. SV Linde Schönewalde
9. TSV 1878 Schlieben I
10. FSV Kirchhain