| 02:38 Uhr

Steinadler Jack zieht die Blicke auf sich

Der Falkner Günter Vierath zog mit seinem Steinadler Jack.
Der Falkner Günter Vierath zog mit seinem Steinadler Jack. FOTO: Heike Lehmann
Brenitz. Sommerfest an der Heuscheune könnte so manchen Neuling im Revier Wallhaus irritieren, Insider wissen freilich: Die Heuscheune steht nicht mehr. An deren Stelle entstand ein kleiner Picknick-Platz, der nicht nur zum Sommerfest gut angenommen wird. leh

Das jährliche Fest der Forstbetriebsgemeinschaft Südbrandenburg Waidmansruh-Wallhaus (FBG) lockte am Samstag wieder zahlreiche Besucher, Mitglieder, Mitarbeiter und Interessierte aus allen Himmelsrichtungen in den Wald bei Brenitz.

Anhand klassischer Waldbilder in der näheren Umgebung wird den Wissbegierigen erläutert und vor allem anschaulich gemacht, was in der Waldbewirtschaftung getan werden muss, was bestimmte Maßnahmen bewirken und wie die Uhren im Wald ticken. Bequem mit dem Kremser werden die Infotouren angeboten. Das kommt an.

"Das ist unsere Öffentlichkeitsarbeit, in lockerer Art die Informationen an Mitglieder und Interessierte zu bringen", sagt Franz Schencking, Vorstandsmitglied der FBG. Der Prießener bringt selbst etwa 140 Hektar Privatwald in die FBG ein. Insgesamt zählt die Betriebsgemeinschaft etwa 270 Mitglieder. Der Zweck des forstwirtschaftlichen Zusammenschlusses besteht darin, die Bewirtschaftung von Waldflächen und der zur Aufforstung bestimmten Grundstücke zu verbessern, insbesondere die Nachteile kleinerer Flächen oder ungünstiger Flächengestalt aufzufangen. Betreut werden ungefähr 14 000 Hektar Mitgliedsfläche, davon liegen in Brandenburg etwa 10 000 Hektar, weitere Flächen in Sachsen-Anhalt, Thüringen und noch weiter weg.

Auch Thomas Rabe aus Gießmannsdorf bei Luckau ist mit seiner Familie zum Sommerfest gekommen. Er arbeitet als Förster für Mitglieder der FBG. Am Rastplatz zieht aber vor allem einer die Blicke auf sich: Steinadler Terzel Jack. Er ruht auf der Hand von Falkner Günter Vierath aus dem nahen Zeckerin. Er hat ihn als Jungvogel in Bayern gekauft und für die Jagd abgerichtet. Im Herbst beginnt die neue Jagdsaison. Dann sind die beiden wieder deutschlandweit unterwegs.