| 14:16 Uhr

Falkenberg
Statt will sich juristischer Hilfe bedienen

Falkenberg.

Die Verantwortlichen der Stadt sind nicht gewillt, den Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion in seiner jetzt vorliegenden Form widerspruchslos zu akzeptieren. Das Gegenteil ist der Fall. Sie wollen vehement dagegen vorgehen und denken darüber nach, sich dabei juristischer Hilfe zu bedienen. Hauptkritikpunkt ist nach wie vor, dass Falkenberg keinen Grundzentrum-Status mehr hat und diesen auch laut neuem Entwurf nur auf dem Papier in Form einer „Stadt mit grundfunktionaler Bedeutung“ – „aber ohne jede Rechte“, so Bauamtsleiterin Gundula Manigk – erhalten soll.

(sk)