ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Tischtennis
Herzberger Kantersieg im Derby

Im zweiten Spiel verpasst das Team gegen Spitzenreiter Geltow knapp die Sensation. Von Lars Hartfelder

Tischtennis-Verbandsliga Mit einem völlig unerwarteten 9:0-Kantersieg im Lausitz-Derby gegen die zweite Mannschaft des Cottbuser-TT-Teams hat sich der TTC Empor Herzberg im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga eindrucksvoll zurückgemeldet. Im zweiten Spiel des Wochenendes schnupperte das Team von Kapitän Frank Richter gegen Spitzenreiter Geltow sogar an einer Sensation.
TTC Empor Herzberg – Cottbuser-TT-Team II 9:0. Die Gastgeber erwischten gegen den direkten Konkurrenten im Wettstreit um den Ligaverbleib einen Traumstart. Frank Richter und Reno Bergemann besiegten dabei das Cottbuser Spitzenduo Reno Bohg/Patrick Schulze in fünf Sätzen. Auch die beiden ersten Einzel gingen in den Entscheidungssatz. Hier behielten Steffen Thiere gegen Patrick Schulze und Hartmut Vierk gegen Reno Bohg die Oberhand. Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen und die Moral der Gäste gebrochen.
Herzberg: Steffen Thiere (1,5); Hartmut Vierk (1,5); Frank Richter (1,5); Tristan Kretschmer (1,5); Reno Bergemann (1,5); Marcel Schulze (1,5).

TTC Empor Herzberg – SG Geltow II 7:9. Gegen den Tabellenführer entwickelte sich eine unerwartet knappe Begegnung. Beim Stand von 7:8 musste das Abschluss-Doppel die Entscheidung bringen.