ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Volleyball
Herzberger Gymnasium Vierter

Herzberg. Die Mädchen des Melanchthon-Gymnasiums aus Herzberg haben beim Volleyball-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wk III weiblich (Geburtsjahrgänge 2003 bis  2006) knapp die Bronzemedaille verpasst. Das vom Trainerduo Herzog/Marschner bestens vorbereitete Team fand gut ins Turnier und bot im ersten Spiel dem späteren Landessieger aus der Sportschule Potsdam lange Paroli. Nach einem klaren 2:0-Erfolg gegen das Einstein-Gymnasium aus Angermünde hatte man im Halbfinale die Mädchen der Lausitzer Sportschule Cottbus zum Gegner. Der erste Satz war hart umkämpft und ging mit 24:26 denkbar knapp verloren und auch im zweiten Satz war die Chance auf den Einzug ins Finale lange vorhanden.

Die Mädchen des Melanchthon-Gymnasiums aus Herzberg haben beim Volleyball-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wk III weiblich (Geburtsjahrgänge 2003 bis  2006) knapp die Bronzemedaille verpasst. Das vom Trainerduo Herzog/Marschner bestens vorbereitete Team fand gut ins Turnier und bot im ersten Spiel dem späteren Landessieger aus der Sportschule Potsdam lange Paroli. Nach einem klaren 2:0-Erfolg gegen das Einstein-Gymnasium aus Angermünde hatte man im Halbfinale die Mädchen der Lausitzer Sportschule Cottbus zum Gegner. Der erste Satz war hart umkämpft und ging mit 24:26 denkbar knapp verloren und auch im zweiten Satz war die Chance auf den Einzug ins Finale lange vorhanden.

Im Spiel um Bronze gegen das Schweitzer-Gymnasium aus Eisenhüttenstadt verloren die Herzberger Gymnasiastinnen dann erst im Tiebreak.