| 14:37 Uhr

Tischtennis
Herzberg verliert unglücklich

Tischtennis Verbandsliga. TSV Stahnsdorf II – TTC Empor Herzberg 9:6. Eine unglückliche Niederlage haben die Herzberger Tischtennis-Spieler in der Verbandsliga beim Auswärtsspiel in Stahnsdorf kassiert. Von Lars Hartfelder

TSV Stahnsdorf II – TTC Empor Herzberg 9:6. Eine unglückliche Niederlage haben die Herzberger Tischtennis-Spieler in der Verbandsliga beim Auswärtsspiel in Stahnsdorf kassiert.

Die Partie begann aus Gäste-Sicht vielversprechend, denn nach den Doppeln führten sie mit 2:1. Auch die erste Einzel-Runde verlief noch gut und ausgeglichen, doch dann folgten sechs Spielverluste in Folge. Stahnsdorf führte mit 8:3 und Herzberg stand mit dem Rücken zur Wand. Doch Empor kämpfte und verkürzte Spiel um Spiel. Tristan Kretschmer, Reno Bergemann und Frank Richter sorgten für das 8:6 und damit wieder für  Spannung. Das letzte Einzel wurde zur Nervenschlacht. Marcell Schulze führte schon mit 2:0-Sätzen, um die folgenden Durchgänge mit 10:12, 6:11 und 10:12 abzugeben. Aus dem noch möglichen Unentschieden wurde nichts.

Empor Herzberg liegt mit 8:8-Punkten dennoch im gesicherten Mittelfeld der Verbandsliga-Tabelle.

Herzberg: Steffen Thiere (1,5); Hartmut Vierk (0,5); Tristan Kretschmer (1,0); Reno Bergemann (1,5); Frank Richter (1,5); Marcell Schulze.