| 17:54 Uhr

Tischtennis
Herzberg kassiert bittere Heimpleite

Tischtennis Verbandsliga. Lübbenau gelingt in der Tischtennis-Landesliga ein Paukenschlag gegen Finsterwalde. Von Lars Hartfelder

TTC Empor Herzberg – TTV Einheit Potsdam II 3:9. Eine äußerst bittere und zugleich überraschend deutliche Heimniederlage haben die Herzberger im Kellerduell der Tischtennis-Verbandsliga kassiert. Bis zum 3:3-Zwischenstand verlief die Partie dennoch ausgeglichen. Hartmut Vierk und Tristan Kretschmer gewannen das gemeinsame Doppel und ihre Einzel. Doch danach hatten die Herzberger nicht mehr viel entgegen zu setzen. Potsdam ging in Führung, baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und siegte letztlich klar mit 9:3. Nach der Niederlage rutschte die Mannschaft nun auf den Relegationsplatz ab.

Herzberg: Hartmut Vierk (1,5); Tristan Kretschmer (1,5); Frank Richter; Reno Bergemann; Marcell Schulze; Andy Deininger.

Landesliga Ein Paukenschlag ist der TSG Lübbenau 63 in der Tischtennis-Landesliga gelungen. Gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Finsterwalde feierten die Spreewälder einen überraschend hohen 11:3-Sieg.

TSG Lübbenau 63 – TTC Finsterwalde 11:3. Beide Teams traten in Bestbesetzung an. Bis zum 2:2 verlief die Partie ausgeglichen, dann setzten sich die Hausherren kontinuierlich ab. Bemerkenswert waren vor allem die Fünf-Satz-Siege von Martin Friedrich gegen Dirk Schiffler und von Torsten Krex gegen Olaf Hensel. Als auch noch Lutz Neupötsch und Henry Kossack in der zweiten Einzelrunde ihre Spiele gewannen, führte Lübbenau mit 7:2. Der Rest war für die stark aufspielenden TSG-Akteure nur noch Formsache.

Lübbenau: Martin Friedrich (3,5); Henry Kossack (1,0); Lutz Neupötsch (3,5); Torsten Krex (3,0).

Finsterwalde: Dirk Schiffler (1,5); Jens Richter; Olaf Hensel (0,5); Chris Hanisch (1,0).

Cottbuser TT-Team III – SC Einheit Luckau 6:8. Das Spiel war bis zum letzten Ballwechsel hart umkämpft. Beim Stand von 6:6 sah vieles nach einem Cottbuser Sieg aus, denn die Nummer eins, Robert Pusch, führte gegen Lars Hartfelder schon mit 2:0-Sätzen. Doch der Luckauer drehte das Match noch zu seinen Gunsten. Peter Luchmann sorgte schließlich ebenfalls mit einem knappen 3:2-Sieg für den Gesamterfolg der Gäste. Kurios: Cottbus hatte trotz der Niederlage beim Satzverhältnis mit 30:28 die Nase vorn.

Luckau: Thomas Milde (3,5); Peter Luchmann (1,0); Lars Hartfelder (3,0); Andreas Grahl (0,5)

SG Traktor Hirschfeld – SpVgg. Blau-Weiß Vetschau 2:12. Obwohl bei Vetschau mit Richard Mönch die Nummer eins fehlte, fiel der Erfolg in Hirschfeld deutlich aus. Zwar sorgten Thieme/Ottner mit einem 3:2-Sieg über Schütz/Hacker für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, doch nach den beiden knappen 3:2-Erfolgen von Robin Wittke und Matthias Schütz gelang der Favorit auf die Siegerstraße. Den zweiten Punkt für Hirschfeld holte Ronny Hildebrandt.

Hirschfeld: Pierre Lehmann; Ronny Hildebrandt (1,0); Marcel Thieme (0,5); Lukas Ottner (0,5).

Vetschau: Robin Wittke (3,5); Matthias Schütz (3,5); Philipp Müller (3,0); Markus Hacker (2,0).

Cottbuser TT-Team III – TSG Lübbenau 63 5:9. Die stark geschwächten Gäste traten beim Schlusslicht mit zwei Ersatzspielern an, gewannen aber trotzdem. Bis zum 2:3 verlief das Spiel noch relativ ausgeglichen, dann zog Lübbenau auf 2:7 davon. Den Siegpunkt erzielte Torsten Krex, der ebenso wie Lutz Neupötsch seine drei Einzel gewann.

Lübbenau: Martin Friedrich (2,5); Lutz Neupötsch (3,5); Torsten Krex (3,0); Steven Koch.

TTC Stahl Senftenberg – TTC Finsterwalde 5:9. Mehr Mühe als erwartet hatte der Tabellenführer beim Aufsteiger in Senftenberg. Vor allem Jens Richter kam mit dem gefährlichen Noppenspiel von Jürgen Matern und Steffen Wolfram nicht zurecht. Trotzdem geriet der Sieg des Spitzenreiters nie ernsthaft in Gefahr.

Senftenberg: Jürgen Matern (2,0); Steffen Wolfram (2,0); Frank Baumert; Henry Heller (1,0).

Finsterwalde: Dirk Schiffler (3,5); Jens Richter (1,5); Olaf Hensel (2,5); Georg Schulz (1,5).

SC Einheit Luckau – AG Automation Cottbus 9:5. Den Gastgebern gelang ein Traumstart und das Spiel schien beim 7:0 frühzeitig entschieden. Doch die Cottbuser gaben nicht auf und verkürzten Spiel um Spiel. Beim Stand von 7:5 sorgte Thomas Milde aber für die Entscheidung.

Luckau: Thomas Milde (2,5); Peter Luchmann (2,5); Lars Hartfelder (2,5); Andreas Grahl (1,5)

SV 90 Byhleguhre – TTC Lauchhammer 9:5. Beide Teams mussten auf Stammkräfte verzichten. Byhleguhre hatte aber mit Rainer Schulz den deutlich besseren Ersatz. Der Routinier gewann seine drei Einzel und hatte damit erheblichen Anteil am Erfolg der Spreewälder.

Byhleguhre: Andreas Rosenow (2,5); Adrian Schulz (2,5); Michael Nocka (1,0); Rainer Schulz (3,0).

Lauchhammer: Christian Müller (2,5); Ronald Zaumseil (0,5); Daniel Krengel (2,0); Anja Hiebert.