ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Fussball
Herzberg in nächster Pokal-Runde

Fußball-Kreispokal Achtelfinale. Im Achtelfinale gewinnt der VfB im Nachholespiel bei Germania Peickwitz mit 3:0 Von Marco Kloss

SV Germania Peickwitz – VfB Herzberg 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Jakub Duben (41.), 0:2 Jannik Löwe (57.), 0:3 Rocco Schwonke (77.), Schiedsrichter: Philipp Holzhüter (Halbe), Zuschauer: 181.

Zunächst nur mit Standardsituationen gefährlich, taten sich die Gäste gegen kompakte Gäste auf dem engen Spielfeld schwer. Nach einem guten Pass in die Spitze vergab Paul Sprunk die Chance für den Kreisligisten, scheiterte aber am sehr gut parierenden Schlussmann des VfB. Die folgende Ecke köpfte Carlos Zehe über das Tor. Die enttäuschende Halbzeit der Gäste gipfelte in der verletzungsbedingten Auswechslung von Godwin Essien, der als Antreiber fortan fehlte. Dass es zur Pause noch zur Führung reichte, verdankten die Gäste Jakub Duben, der aus gut 20 Metern halbrechts abzog und Torhüter Christian Gapick keine Chance ließ.

Mit drei Stürmern wollte ­Herzberg im zweiten Abschnitt die Entscheidung, sah sich aber drei Chancen der Heimelf gegenüber, wobei Clemens Amsel mit einem Fernschuss das Ziel nur knapp verfehlte. Im Stile eines Favoriten war es Rocco Schwonke, der mit einem Fernschuss den zweiten Treffer auf dem Fuß hatte. Nur wenige Sekunden später sorgte der Antritt von Schwonke auf der linken Seite für die Entscheidung. Seine Eingabe verpassten die Germanen zu verteidigen und Jannik Löwe schoss beherzt am zweiten Pfosten ein. Die immer weniger werdende Entlastung der Hausherren nutzte Rocco Schwonke zu einem Fernschuss und dem 0:3-Endstand. Herzberg zieht in die nächste Runde gegen den FSV Rot-Weiß Luckau ein.