| 17:27 Uhr

Volleyball
Herzberg gelingt der Aufstieg

Die Herzdamen kamen, sahen und siegten.
Die Herzdamen kamen, sahen und siegten. FOTO: Anja Gemeinhardt
Herzberg. Nachdem die Herzberger Volleyballerinnen im letzten Spieljahr mit Pech in die Landesliga abrutschten, hat das Team das Saisonziel erreicht: Aufstieg.

So richteten die Spielerinnen ihr Privat- und Arbeitsleben zu weiten Teilen auf ihr Hobby aus. Das Traineramt übernahm nach einer langen Verletzungspause als Erfahrenste Jessika Horlemann und führte die Damen zwischen 18 und 36 souverän durch die Saison. Sie ist stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft, denn von Beginn an trainierten die Mädels fokussiert und mit dem notwendigen Fleiß. Ein weiterer Faktor des Erfolgs war sicher auch die konstante Personaldecke in dieser Saison. Und so hat die erste Vertretung des 1. VC Herzberg bis zum heutigen Tage 16 von 16 Begegnungen gewonnen. Einzig Sprembergs zweite Vertretung luchste bisher dem Ligakrösus einen Satz ab. Die Tabelle zeigt nun fünf Spiele vor Saisonende, dass rein rechnerisch nichts mehr anbrennen kann und so kann den Herzdamen zum souveränen Aufstieg gratuliert werden.

Am Samstag begrüßt der 1.VC Herzberg den VC Luckenwalder Engel und die Damen vom SV Energie Cottbus III in der heimischen Halle am Herzberger Gymnasium. Los geht es am 10. März mit dem Spiel der Gäste. Gegen 12.30 Uhr geht es dann für den Elsterstadtsechser ans Netz.

Die Herzdamen wollen beim vermeintlich letzten Heimspieltag in dieser Saison noch einmal alles geben und am Ende mit dem Herzberger Volleyballpublikum den direkten Wiederaufstieg in die Brandenburgliga feiern und sich mit der einen oder anderen Kleinigkeit revanchieren.

Bis zum letzten Spieltag trainieren die Mädels mit Fleiß weiter, denn sie wollen die Ehrenrunde in der Landesliga mit einer weißen Weste abschließen. So erwartet die Elsterstädterinnen zu Saisonende noch einmal ein intensives Spieltagswochenende. Am 16. März kommen die jungen Sportschülerinnen des SV Energie Cottbus IV zum Nachholspiel in die Sporthalle des Herzberger Gymnasiums. Die Begegnung wird am Freitagabend zur Trainingszeit (20 Uhr) ausgetragen. Am 17. März müssen die Frauen in Frankfurt/Oder gleich zwei Mal gegen die Gastgeberinnen der 1. ASC Frankfurt (Oder), Red Cocks antreten. Am letzten Spieltag der Landesliga wird ein Nachholspiel und die letzte Begegnung ausgetragen. Dieser Schlussspurt wird kein leichtes Unterfangen.