ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Tischtennis
Gute Leistung beim Spitzenreiter

Tischtennis-Verbandsliga. Die Tischtennis-Spieler des TTC Empor Herzberg haben sich beim Spitzenreiter TTC Frankfurt (Oder) achtbar aus der Affäre gezogen, das schwere Auswärtsspiel aber mit 3:9 verloren. Die drei Spielgewinne könnten am Ende der Saison aber noch eine wichtige Rolle im Kampf um den Klassenerhalt spielen. Von Lars Hartfelder

Die Tischtennis-Spieler des TTC Empor Herzberg haben sich beim Spitzenreiter TTC Frankfurt (Oder) achtbar aus der Affäre gezogen, das schwere Auswärtsspiel aber mit 3:9 verloren. Die drei Spielgewinne könnten am Ende der Saison aber noch eine wichtige Rolle im Kampf um den Klassenerhalt spielen.

TTC Frankfurt (Oder) – TTC Empor Herzberg 9:3. Steffen Thiere und Hartmut Vierk gewannen ihr Doppel und sorgten für den ersten Punktgewinn der Gäste. Während Marcell Schulze und Ersatzspieler Ulf Krüger klar verloren, verpassten Tristan Kretschmer und Reno Bergemann beim 9:11 im Entscheidungssatz hauchdünn eine Überraschung.

Für den 2:2-Ausgleich sorgte anschließend Routinier Hartmut Vierk, der die Frankfurter Nummer eins Roman Waczek in fünf Sätzen bezwang. Steffen Thiere und Reno Bergemann unterlagen danach jeweils mit 1:3-Sätzen. Den 4:3-Anschluss stellte dann Nachwuchsspieler Tristan Kretschmer mit einem glatten 3:0-Erfolg her. Zu mehr reichte es für die Gäste aber nicht.

Mit 16:16 Punkten belegen die Herzberger zwei Spieltage vor Schluss Platz fünf, allerdings hat das Team nur einen Zähler Vorsprung vor dem Relegationsplatz sieben. Auf einen direkten Abstiegsplatz kann das Team von Kapitän Frank Richter nicht mehr rutschen.

Herzberg: Steffen Thiere (0,5); Hartmut Vierk (1,5); Tristan Kretschmer (1,0); Reno Bergemann; Marcel Schulze; Ulf Krüger.

Vorschau: Am Samstag (21. April) empfängt der TTC Empor Herzberg den Tabellennachbarn TSV Stahnsdorf II. Spielbeginn ist um 14 Uhr.