ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:54 Uhr

Kegeln
Elbe-Elster-Team wird Deutscher Meister

Die Elbe-Elster-Mädchen der U14 durften bei der Siegerehrung aufs oberste Trepppchen steigen.
Die Elbe-Elster-Mädchen der U14 durften bei der Siegerehrung aufs oberste Trepppchen steigen. FOTO: Dieter Bäckta
München. (dbk) Das ist ein echter Coup. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der AK U14/18 im Kegeln hat sich bei der AK U14 weiblich die Kreisauswahlmannschaft Elbe Elster mit neuem Deutschen Rekord von 2137 Kegel den Meistertitel geholt. Für den KSKV EE (Kreis Sport Kegler Verband Elbe Elster) hatten sich die Mannschaften der U14 männlich, weiblich als auch die U18 weiblich als Landesmeister für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Von Dieter Bäckta

(dbk) Das ist ein echter Coup. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der AK U14/18 im Kegeln hat sich bei der AK U14 weiblich die Kreisauswahlmannschaft Elbe Elster mit neuem Deutschen Rekord von 2137 Kegel den Meistertitel geholt. Für den KSKV EE (Kreis Sport Kegler Verband Elbe Elster) hatten sich die Mannschaften der U14 männlich, weiblich als auch die U18 weiblich als Landesmeister für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Für den KSKV EE startete Thea Opitz (ESV Lok Elsterwerda), die es gegen ihre Konkurrentinnen äußerst schwer hatte. Mit ihrer persönlichen Bestleistung von 498 Kegel war es dennoch ein ordentlicher Start. Im zweiten Durchgang ging die jüngste, Hanna Golda (SV Lok Uebigau), an den Start. Von Bahn zu Bahn wurde sie immer stärker und ließ ihre elf Gegnerinnen mit einer großartigen persönlichen Bestleistung von 540 Kegel hinter sich. Mit Marie-Louise Engelmann (SV Zeischa) ging es dann in den dritten Durchgang. Nach anfänglicher Nervosität stabilisierte sie sich zunehmend und erspielte mit ebenfalls persönlicher Bestleistung von 534 Kegel das zweitbeste Ergebnis. Damit lagen die EE-Mädels mit nur noch vier Kegel hinter Bamberg. Emily Schmidt (ESV Lok Falkenberg) sollte im finalen Durchgang den zweiten Platz absichern. Sie hielt ihre stark spielenden Konkurrentinnen auf Distanz und konnte mit einer fantastischen Bestleistung von 565 Kegel und mit einem Kegel Differenz ihrer Mannschaft den Meistertitel holen.

Die männliche U14-Kreisauswahlmannschaft mit Luca Patrice Schiffner (SV Haida), Luca Hofmann (ESV Lok Falkenberg), Marius Andres (ESV Lok Falkenberg) und Maximilian Senkel (Falkenberg) wurde Fünfter. Das Gesamtergebnis von 2110 Kegel bedeutete für den KSKV EE neuen Mannschaftsrekord.

Die AK U18 weibliche Kreisauswahl mit Laura Müller Deck (SV Lok Uebigau), Ann Christin Krüger (Züllsdorf), Roxanne Runzer (SV Lok Uebigau) und Jasmin Mohr (ESV Lok Elsterwerda)holte sich den achten Platz.