ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:40 Uhr

Tennis
Doppelturnier zum Saisonabschluss

22 Tennis-Spielerinnen und -Spieler haben beim 1. Doppelturnier des Herzberger Tennisclubs mitgemacht – und viel Spaß gehabt.
22 Tennis-Spielerinnen und -Spieler haben beim 1. Doppelturnier des Herzberger Tennisclubs mitgemacht – und viel Spaß gehabt. FOTO: HTC
Herzberg. Beim Tennisclub „Grün-Weiß“ ist die Freude groß über eine gelungene Premiere. red

Tolle Premierenstimmung jüngst beim Herzberger Tennisclub „Grün-Weiß“ (HTC): Zum Abschluss der Freiluftsaison trafen sich bei bestem Spätsommerwetter 22 Tennisspielerinnen und -spieler zum 1. Herzberger Doppelturnier. Als erste Sieger dieses neuen Turnier-Formats konnten sich Maria Ohlenburg mit Susanne Richter bei den Damen und Kenny Goltz mit Jonathan Richter in der Herrenkonkurrenz in die Vereinsgeschichte spielen.

Um spannende Spiele zu erleben, wurden zunächst die spielstärksten Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesetzt und die verbliebenen entsprechend zugelost. In der Damenkonkurrenz spielten danach in zwei Gruppen sechs Paarungen gegeneinander. Im Halbfinale standen sich dann die beiden besten Paare gegenüber. Beide Spiele verliefen äußerst knapp und die Favoriten konnten sich nicht durchsetzen. Im Finale ging es dann genauso spannend weiter, erst im zweiten Satz konnten sich die Turniersieger durchsetzen. Rang drei holte sich das Doppel Müller/Müller.

Die Ergebnisse: 1. Halbfinale: Undine Schwarick/Martina Tomat – Sarah Dammerboer/Bianca Groth 4:6, 6:4, 6:7 (8:10); 2. Halbfinale: Ingrid Müller/Birgit Müller – Maria Ohlenburg/Susanne Richter 6:4, 4:6, 6:7 (7:10); Finale: S. Dammerboer/B. Groth – M. Ohlenburg/ S. Richter 6:7, 3:6.

In der Herrenkonkurrenz spielten fünf Paare jeder gegen jeden. Am Ende hatte die Paarung Kenny Goltz/Jonathan Richter mit einer makellosen Bilanz von 4:0 Spielen, 8:0 Sätzen und 48:22 Satzpunkten die Nase vorn. Platz 2 holten sich Thomas Bär/Andreas Groth (3:1, 6:2, 42:33) vor Siegfried Hamann/ Rolf Schulz (2:2, 4:5, 43:49).

Die Siegerpaare konnten sich über Pokale, Gutscheine des Herzberger Gewerbevereins und Urkunden freuen. Mit dieser Beteiligung hatten die Veranstalter nicht gerechnet – der Erfolg macht jedoch Lust auf mehr.

Alle waren sich einig, dass das Turnier auch im kommenden Jahr den Einzug in den Turnierplan finden soll, vielleicht dann auch durch einen Sponsor unterstützt.